aj-banner
Willkommen im
DHV-Bezirk
Staufen

Termine
Bezirksblättle
Biete & Suche
Wir über uns
Neues
Sprungbrett
email-dr.gif
Home
zur Landesseite

Protokoll der Vereinsvorständeversammlung
des DHV im Bezirk Staufen am 18.3.2006 in Altbach


Tagesordnung


Top 1
Bernhard Schüle begrüßt die Anwesenden und stellt fest, dass die Hauptversammlung fristgerecht sowie ordnungsgemäß einberufen wurde und beschlußfähig ist.
Aufgrund des anstehenden Besuchs von DHV-Präsident, MdL-BW und Wirtschaftsminister Ernst Pfister wird die in der Einladung aufgestellte Tagesordnung etwas umsortiert, so dass die Neuwahlen erst nach dessen Eintreffen durchgeführt werden.
(Hinweis: die oben genannte Tagesordnung entspricht bereits der geänderten, tatsächlich verwendeten Fassung)
Top 2
Der Bezirksvorsitzende Bernhard Schüle berichtet von einem bewegten Jahr für den Bezirk.
Neben der Delegiertenversammlung in Trossingen besuchte er wieder diverse Konzerte und Veranstaltungen, zum großen Teil mit anstehenden Ehrungen verdienter Aktiver. In Anbetracht der Bezirksgröße (über 60 Vereine) und der Vielfalt der Veranstaltungen bittet er um Verständnis, dass nur eine begrenzte Zahl von Einladungen wahrgenommen werden kann und anstehende Ehrungen Vorrang haben.

Die Neuordnung der DHV-Bezirke anhand der Landkreisgrenzen zum 1.1.2006 sorgte kurz vor Jahresende noch für Unruhe. Nach gemeinsamer Intervention konnte zumindest erreicht werden, dass der Landkreis Göppingen dem Bezirk Staufen zugeordnet wurde und nicht wie ursprünglich vorgesehen dem Bezirk Neckar-Alb. Trotzdem wurden viele Vereine einem neuen Bezirk zugeordnet - Staufen verliert insbesondere im Raum Schwäbisch Gmünd eine Reihe bisher sehr aktiver Vereine, gewinnt aber in Göppingen und Esslingen auch einige neue hinzu, so dass die Anzahl der Vereine mit 67 fast gleich bleibt.

Weiterhin berichtet Bernhard Schüle von der „Staufen-Offensive 2005", die in TOP 7 ausführlich behandelt wird, sowie den im Bezirk angebotenen Weiterbildungsmaßnahmen, unter anderem ein Steuerseminar und eine Fortbildung für Dirigenten im Rahmen der „Qualifikations-Offensive".

Bezirksdirigent Günter Klein teilt mit, dass er aus privaten Gründen nicht so viele Konzerte besuchen konnte und deshalb hauptsächlich durch Bernhard Schüle vertreten wurde.

Bezirksjugendleiter Claus Gregustobires berichtet von der hervorragenden Zusammenarbeit zwischen Bezirksjugend- und Erwachsenenvorstand. Zentrale Aktivität der Bezirksjugend im vergangenen Jahr war die „Staufen-Offensive 2005", deren Ergebnisse in TOP 7 vorgestellt werden. Zu weiteren Aktivitäten wird hier auf das Protokoll der Bezirks-Jugendversammlung verwiesen.
Top 3
Auf Antrag von Roland Volk (AO Altbach) werden Bezirksvorstand und Bezirksausschuß in pauschaler öffentlicher Abstimmung einstimmig von der Versammlung entlastet.
Top 4
Am 18.11.2006 soll in Frickenhausen ein Bezirkstreffen mit Wettbewerb für Akkordeonorchester und -Ensemble stattfinden. Die Ausschreibung wird voraussichtlich im Juni an die Vereine versendet, sobald die Finanzierungsfreigabe aus Trossingen eintrifft.
Top 5
Die nächste Bezirksversammlung findet am 24. März 2007 wieder in Altbach statt.
Top 6
Es liegen keine Anträge vor.
Top 7
Der Bezirks-Jugendleiter Claus Gregustobires präsentiert der Versammlung ausführlich Verlauf und Ergebnisse der „Staufen Offensive 2005". Vertreter von fast der Hälfte aller Bezirksvereine haben sich an den vier Projektveranstaltungen zu Wort gemeldet und repräsentativ die Bedürfnisse und Vorstellungen der Basis zur Verbandsarbeit erarbeitet. Die teilweise überraschenden Ergebnisse finden in der Versammlung großen Anklang. Die Präsentation wurde als Skript verteilt und kann von der Projekt-Homepage unter http://staufen.akkordeonjugend.de/ heruntergeladen werden.
Bernhard Schüle bedankt sich herzlich bei den Initiatoren und dem Projektteam und wünscht für die Umsetzung der gewonnenen Ziele viel Glück und alles Gute.
Top 8
Bereits im Vorfeld haben Bernhard Schüle, Herbert Heck und Günther Klein bekanntgegeben, nicht mehr für ihre Ämter zur Verfügung zu stehen. Georg Penz erklärt sich bereit, bei der Neuwahl des Bezirksvorsitzenden als Wahlleiter zu fungieren.

In öffentlicher Abstimmung wird Erhard Schwenk (AO Bartenbach) auf Vorschlag von Bernhard Schüle einstimmig von der Versammlung zum Bezirksvorsitzenden gewählt. Bernhard Schüle übergibt ihm unmittelbar die Leitung der restlichen Neuwahlen.

Die weiteren Neuwahlen erfolgen ebenfalls in öffentlicher Abstimmung:

Stellv. Bezirksvorsitzender Volker Faßnacht, 1. HHC Fellbach (einstimmig)
Bezirksdirigent Erwin Schuster, 1. HHC Fellbach (einstimmig)
Schriftführerin Nicole Metzger, HHO Stetten (einstimmig)
Beisitzerin Angelika Blessing, BerkheimerAO (einstimmig)


Als Bezirksjugendleiter wurde bereits von der Jugendversammlung um 14:00 Uhr Claus Gregustobires für die nächsten 2 Jahre in den Bezirksvorstand gewählt.
Top 9
DHV-Präsident, MdL-BW und Wirtschaftsminister Ernst Pfister verabschiedet den bisherigen Bezirksvorstand und würdigt dessen jahrelange Arbeit für den DHV, die weit über die Tätigkeit im Bezirk Staufen hinausreichte. Die 43 Jahre währende Tätigkeit als Bezirksvorsitzender ist laut seiner Recherche ein deutscher Rekord, evtl. sogar Europarekord. Selbst in Baden-Württemberg, wo 39% der Menschen ein Ehrenamt bekleiden - die Höchste Quote in ganz Deutschland - ist dies eine absolut herausragende Leistung.
Bernhard Schüle, bereits Träger des Bundesverdienstkreuzes und mit den höchsten Medaillen des DHV ausgezeichnet, wird zum Ehrenmitglied des Deutschen Harmonika-Verbandes ernannt.

DHV-Vorsitzender Pfister ehrt Bernhard Schüle


Herbert Heck und Günther Klein erhalten für ihre ebenfalls langjährige Tätigkeit im Bezirksvorstand von Ernst Pfister die DHV-Ehrenmedaille in Gold.

DHV-Vorsitzender Pfister ehrt Herbert Heck und Günther Klein

Claus Gregustobires überbringt an alle 3 ein Geschenk der Bezirksjugend. Erhard Schwenk überreicht außerdem mit den besten guten Wünschen für die Zukunft ein Abschiedspräsent der Bezirksvereine.

Die Geehrten nach der Ehrung

Gegen 18:30 wird die Sitzung beendet.

Zurück zum Verzeichnis alter Protokolle
Kontakt: staufen@akkordeonjugend.de