aj-banner
Willkommen im
DHV-Bezirk
Staufen

Termine
Bezirksblättle
Biete & Suche
Wir über uns
Neues
Sprungbrett
email-dr.gif
Home
zur Landesseite

Protokoll der Vereinsvorständeversammlung
des DHV im Bezirk Staufen am 16.3.2002 in Altbach


Tagesordnung


Top 1
Der Vorsitzende eröffnete die Sitzung um 16.ooUhr und konnte 38 Vertreter aus 28 Vereinen , sowie die anwesenden Gäste begrüssen und willkommen heissen.
Er bedauerte, dass die Mehrzahl der Bezirksvereine keine Vertreter entsandt hatten. Nur 2 Vereine hatten sich entschuldigt.
Top 2
Zu Beginn der Tätigkeitsberichte verwies der Vors. auf das Protokoll der Sitzung vom 17.03.01 und fragte nach evtl. Beanstandungen. Es wurden keine Beanstandungen vorgebracht.
  • Der Vors. besuchte im Berichtsjahr 16 Konzerte die mit Ehrungen bzw. Jubiläen verbunden waren. Ausserdem war er an einem Steuerseminar an der Bundesakademie in Trossingen beteiligt, besuchte die Delegiertenversammlung des DHV in Trossingen, führte 2 Vorstandssitzungen durch und schrieb einen D1-Lehrgang aus.
    Der Lehrgang musste jedoch wegen zu geringer Beteiligung ( 2 Anmeldungen ) abgesagt werden.
  • Bezirksdirigent Günter Klein berichtete über mehrere Konzertbesuche und ging dabei auch auf die Entwicklung in der Programmgestaltung ein, die immer mehr zur Pop-Musik tendiert :-(
    Er besuchte das Galakonzert zum 70-jähr. Jubiläum des DHV und nahm an einer Sitzung der Bezirksdirigenten von Baden-Württemberg teil. Er wies auf den Rückgang der jugendlichen Spieler/innen hin und stellte fest, dass Vereine, die selbst unterrichten mehr Erfolg haben.
  • Bez.-Jugendleiter Claus Gregustobires berichtete über die abgehaltene Jugendleiterversammlung.Er stellte fest, dass leider auch im Jugendbereich die Beteiligung bei den Angeboten des Bezirks zu wünschen übrig lässt.
    Er bat die Anwesenden, die Jugendlichen zu unterstützen und zur Teilnahme am Tag der Laienmusik am 15.06. in Stuttgart aufzufordern.
  • Die Internet-Spezialisten Herr Weitmann und Herr Schwenk berichteten vom positiven Erfolg der bisherigen Entwicklung der Homepage der Akkordeonjugend Baden Württemberg und baten um weitere Beteiligung der Vereine. Sie verteilten eine ausführliche Info-Mappe.
Der Vors. bedankte sich bei den Vortragenden für die ausführlichen Berichte und bat auch für die Zukunft um konstruktive Mitarbeit.
Top 3
Die Entlastung des Bezirksvorstands wurde durch Herrn Franz Hummel, AO Ebersbach, beantragt und von der Versammlung einstimmig erteilt.
Er bedankte sich bei den Mitgliedern des Vorstands und wünschte für die Zukunft weiterhin erfolgreiche Arbeit.
Neuwahlen
Der Vors. forderte die Versammlung auf, Vorschläge zu machen und erwähnte, dass es an der Zeit wäre eine junge Mannschaft zu etablieren.
Leider erklärte sich niemand bereit ein Amt zu übernehmen! So musste die bisherige Mannschaft notgedrungen wieder antreten.
Herr Hummel übernahm die Wahlleitung und schlug folgende Kandidaten vor: 1. Vors. Bernhard Schüle, Stellvertreter: Herbert Heck, Bezirksdirigent Günter Klein und für den Musikausschuss Theo Joos.
Für die ausgeschiedenen Musikausschussmitglieder H.G.Kölz und Elke Knötzele konnte noch kein Ersatz gefunden werden. Hier soll 2003 eine Nachwahl durchgeführt werden
.
Die Wahl wurde mit Zustimmumg der anwesenden Mitglieder en Block durchgeführt. Alle wurden einstimmig gewählt. Herr Hummel gratulierte den gewählten und wünschte für die weitere Arbeit viel Erfolg.
Top 4
Top 5
Die nächste Mitgliederversammlung findet am 15.03.2003 im Bürgerzentrum Altbach statt.
Die Einladung wird rechtzeitig zugesandt
Top 6
Schriftliche Anträge sind nicht eingegangen.
Top 7
  • Unter Verschiedenes wies der Vors. darauf hin, dass die neue Spendenregelung insoweit wieder geändert wurde, dass die muiktreibenden Vereine ab 2002 keine Spendenbescheinigungen für Mitgliedsbeiträge ausstellen dürfen. Für 2001 gilt noch die alte Regel.
  • Er wies nochmals auf die Erhebungsbogen für die Vertragsgestaltung mit der GEMA hin, und bat die Vereine die Bögen abzugeben.
  • Er erläuterte die neuen Grundlagen zur Kooperation Schule/Verein und bat um Unterstützung solcher Vorhaben.
Zum Abschluss bedankte sich der Vorsitzende für die rege Teilnahme an den Diskussionen und wünschte den Vereinsvertretern erfolgreiche Arbeit im Verein. Die Versammlung wurde um 18.30 Uhr geschlossen.

Zurück zum Verzeichnis alter Protokolle
Kontakt: staufen@akkordeonjugend.de