Logo Köngen


Rossini, Stevie Wonder und Frank Farian
in der Eintrachthalle Köngen

Willkommen im
DHV-Bezirk
Staufen

Termine
Bezirksblättle
Biete & Suche
Wir über uns
Neues
Sprungbrett
email-dr.gif
Home
zur Landesseite

Das Oldie-Ensemble des AO Köngen

Hans-Günter Kölz, Rossini, Stevie Wonder, Ernst Kohler, Frank Farian. Das sind nur einige der Komponisten und Interpreten, die am Samstag, den 12. November 2011 beim Herbstkonzert der Akkordeonorchester Köngen zu hören waren. Dieses vielfältige, abwechslungsreiche und kurzweilige Programm erfreute die zahlreich erschienenen Zuhörer und zeigte wieder einmal die große Bandbreite der Akkordeonmusik.

“New Friends” und “Pop-Kids”. So startete das Programm mit dem Schülerorchester, das durch das 2.Orchester unterstützt wurde. Geleitet werden die Orchester von Jürgen Farkas, der die Orchester im Sommer 2011 übernommen hat und neben seiner Tätigkeit in Köngen unter anderem auch Mitglied des Bundesakkordeonorchesters ist sowie die Orchester in Schönaich dirigiert.

Im Anschluss daran trat das 1. Orchester mit seinem Dirigenten Thomas Bauer auf die Bühne. Ein Auszug aus Rossinis „Barbier von Sevilla“, eine der am meisten aufgeführten Opern der Welt, machte dabei den Anfang und zeigte die große Fingerfertigkeit der Spielerinnen und Spieler. Die kraftvolle Bühnenpräsenz und das große musikalische Können des Orchesters kamen dann auch in Quakernaks „Transylvania“ zum Ausdruck. Den Abschluss des ersten Konzertteils bildete ein Medley von Stevie Wonder, mit dem das 1.Orchester mit großem Applaus verabschiedet wurde.

Den zweiten Konzertteil eröffnete das Oldie-Ensemble, das in diesem Jahr sein 15-jähriges Bestehen feiert und seit der Gründung zu einem unverzichtbaren Bestandteil des Herbstkonzertes geworden ist. Kurt Schad, Elfriede Dannenmann, Gastspielerin Birgit Wochinger, Anne Gröber, Heide Wisst, Gerda Zimmermann und der Ensemble-Leiter Erich Schwarzkopf brachten den Zuhörern mit dem Marsch „Im Festzug“, dem Walzer „Träumerei“ und dem Elsässermarsch die traditionelle Akkordeonmusik näher. Die gute Laune und Spielfreude der „Oldies“ sprang sofort auf das Publikum über.

Auch beim 2. Orchester unter der Leitung von Jürgen Farkas ließ sich das Publikum mitreißen. Mit den eher stillen Klänge des Stückes „There will be a time“ und dem temporeichen Medley von Boney M. legte das Orchester einen überzeugenden und glanzvollen Auftritt zum Abschluss des Konzertes hin, bevor unter großem Applaus der Vorhang fiel.

Die Akkordeonabteilung bedankt sich bei den zahlreichen Konzertbesuchern für Ihr Kommen und die tolle Stimmung in der Halle. Auch für das kommende Jahr sind wieder mehrere Akkordeonkonzerte in der Planung (unter anderem ein Konzert in der Peter- und Paulskirche Köngen), deren Termine man sich unbedingt vormerken sollte. Nähere Informationen sind unter www.chorgemeinschaft-koengen.de zu finden.

Quelle: Homepage AO Köngen

Zurück zum Archiv
Kontakt: staufen@akkordeonjugend.de