Logo ZAV Kirchheim/Teck


Herbert Kielnecker
dirigiert seit 40 Jahren

Willkommen im
DHV-Bezirk
Staufen

Termine
Bezirksblättle
Biete & Suche
Wir über uns
Neues
Sprungbrett
email-dr.gif
Home
zur Landesseite

Herbert Kielnecker

Vor 40 Jahren stand Herbert Kielnecker erstmals mit dem Rücken zum Publikum auf der Bühne: Im Fuchsensaal gab er vor dem Akkordeonjugendorchester des Zither- und Akkordeonvereins Kirchheim unter Teck am 26.Oktober 1963 vor fast 300 Gästen sein Debüt als Dirigent.

Im Bericht des Schriftführers wurde ihm damals bestätigt, dass "alle Stücke sehr exakt vorgetragen wurden und gegenüber dem Vorjahr eine sicht- und hörbare Verbesserung festzustellen war". Weiter heißt es dort: "Dies war ein sichtbarer Beweis für die unermüdliche Arbeit unseres jungen Dirigenten Herbert Kielnecker, und wir wollen hoffen, dass er diese Jugend zusammenhalten kann."
An jenem Abend begnügte sich Herbert Kielnecker jedoch nicht nur mit dem Dirigieren, er griff auch selbst in die Tasten. Nach Beendigung des Konzertprogramms spielte er mit einem Unterhaltungstrio "zündende Melodien in Dur und Moll, sodass auch das älteste Tanzbein nicht widerstehen konnte. So saß man noch lange in gemütlicher Runde zusammen. Erst zu vorgerückter Stunde und nachdem das wackere Unterhaltungstrio die Instrumente eingepackt hatte, leerte sich der Fuchsensaal."
Am 8.Mai diesen Jahres fand das Jubiläums-Konzert des Zither- und Akkordeonvereins für Herbert Kielnecker in der Kirchheimer Stadthalle statt. Mit dem Akkordeonorchester bewies er mit Stücken wie "Ein Morgen, ein Mittag, ein Abend in Wien" von Franz von Suppe und dem Johann-Strauss-Walzer "Rosen aus dem Süden", zu welchen spielerischen Leistungen er sein Orchester immer wieder bringen kann und wie exakt er es anzuleiten versteht.
Da Herbert Kielnecker bereits Inhaber der goldenen Ehrennadel ist, bekam er bei diesem Konzert die silberne Verdienstnadel des DHV verliehen. Die Verdienstnadel ist die nächst höhere Auszeichnung nach der Ehrennadel.
Der lang anhaltende Applaus des Publikums galt nicht nur seiner großartigen Leistung als Dirigent, sondern auch seinem über Jahrzehnte anhaltenden Engagement für den Zither- und Akkordeonverein Kirchheim unter Teck.

Quelle: HI 03/2004

Zurück zum Archiv
Kontakt: staufen@akkordeonjugend.de