Logo HO Uhingen


Cäcilienkonzert „Mit Pauken, ohne Trompeten“

Willkommen im
DHV-Bezirk
Staufen

Termine
Bezirksblättle
Biete & Suche
Wir über uns
Neues
Sprungbrett
email-dr.gif
Home
zur Landesseite

Ein Konzert mit Pauken, Orgel- und Harmonikaklängen wurde in Uhingen geboten.

Hedwig Schlecht an der Orgel, Martin Ruda an den Pauken und Thomas Bauer am Pult des Harmonika-Orchesters Uhingen gestalteten in der Cäcilienkirche in Uhingen ein Gemeinschaftskonzert, das abwechslungsreicher nicht sein konnte.

Eine einzigartige Stimmungsmischung zwischen Waldromantik und der Bedrohung durch übernatürliche Mächte ließ das Harmonika-Orchester bei der Ouvertüre zur Oper „Der Freischütz" aufkommen. Ganz andere Töne wurden beim „Violentango" und „Fuga y Misterio" von Astor Piazzolla angeschlagen. Auch bei den „Brass Cats", ein Klassiker der Blechbläser-Kammermusik, wurde den Zuhörern wahrlich keine Katzenmusik vom Orchester präsentiert. Der Komponist Chris Hazell charakterisiert in diesem Werk musikalisch seine Katzen.
Hedwig Schlecht, die Hauptorganistin der evangelischen Kirchengemeinde, präsentierte „Drei Tänze" von Margaretha Christina de Jong. Verträumt und feinsinnig der „Valse triste", mediterranes und lateinamerikanisches Kolorit lieferten „Saltarello" und „Fandango". Ein besonderer Hörgenuss waren auch die „Drei Werke" des Komponisten Mons Leidvin Takle, bestehend aus 1. The Dream of Paradise, 2. Do not let your life be a time of waiting und 3. Power of life. Ein weiteres Glanzlicht des Abends war das „Concerto for Timpani", ein zeitgenössisches Paukenkonzert des 1952 geborenen Ney Rosauro. In der Zwiesprache mit dem Harmonika-Orchester Uhingen brachte Martin Ruda (1.Solopauker der Stuttgarter Philharmoniker) auf in Uhingen gefertigten Pauken dieses Werkzu Gehör, und Dirigent Thomas Bauer leitete seine Musiker souverän und feinfühlig durch die verschiedenen Sätze dieser Komposition. So gelang ein bestens abgestimmter Dialog zwischen Orchester und Pauker, und den Zuhörern wurde ein nicht alltägliches Klangerlebnis präsentiert.

Quelle: HI 02/2015, Angelika Bühler
Kontakt: staufen@akkordeonjugend.de