Logo HO Uhingen

Gemeinsames Herbstkonzert vom

Harmonika-Orchester Uhingen e.V.

mit dem Klarinetten-"Trio di Sandrone"

Willkommen im
DHV-Bezirk
Staufen

Termine
Bezirksblättle
Biete & Suche
Wir über uns
Neues
Sprungbrett
email-dr.gif
Home
zur Landesseite

Ein Herbstkonzert, das kontrastreicher nicht sein konnte und als besonderes Highlight eine Uraufführung mit dem Klarinetten-"Trio di Sandrone", präsentierte am Sonntag den 25.11.2001 das Harmonika-Orchester Uhingen in der vollbesetzten Festhalle Holzhausen.

Den Auftakt machten die Luftknopfpiraten unter der Leitung von Thomas Bauer, die uns mit "Pipi Langstrumpf" einen Einblick in die Villa Kunterbunt gewährten. Mit dem nächsten Stück "Wickie" ging es in kühlere Gefilde und beim "Karibik Trip Nr.1" konnte sich das Publikum wieder aufwärmen. Rhythmisch unterstützt wurden die Kids von Peter Carle sowie Jürgen Reiß und seinen Schlagzeugschülern, die den Zuhörern ganz schön einheizten. Der große Beifall für diese Darbietungen war jedenfalls gerechtfertigt. Anschließend präsentierte sich erstmalig das HOU-Percussionsensemble unter der Leitung von Jürgen Reiß einem größeren Publikum und fast schon profimäßig zeigten sie ihre Schlagzeugdemonstration "Six Little Indians" von Vic Firth. Kompliment! Auch diese Präsentation wurde mit viel Applaus quittiert.

Mit dem "Star Wars" - Maintitle von John Williams entführte nun das Harmonika-Orchester Uhingen, wie immer unter der Leitung von Thomas Bauer, die Zuhörer in ferne Galaxien.
Im Anschluss daran stellte das Orchester zwei seiner Wertungsstücke für das Europäische Akkordeon-Orchester Festival Prag 2002 vor
. Mit einem modernen Stück des nicht nur in der Akkordeonszene bekannten Komponisten und Dirigenten Stefan Hippe "Krakatao" - Fragmente (im wahrsten Sinne des Wortes) für Akkordeonorchester, wandelten die Spielerinnen und Spieler mit anspruchsvoll variierenden rhythmischen Figuren auf ganz ungewöhnlichen Musikpfaden. Ganz langsam wurden die einzelnen Fragmente zusammengesetzt, traten die einzelnen Stimmen in Dialog zueinander, wurden immer aggressiver, entluden sich dann einem Vulkanausbruch gleich und waren sich letztendlich in einem fulminanten Fis-Dur Schlussakkord wieder einig. Die nachfolgende "Werziade IV", ein Trauermarsch von Fritz Dobler der ganz gut zu diesem Sonntag passte, war ein Ausflug für die Ohren. Mit diesem Stück kehrte dann wieder etwas Ruhe ein und nach und nach entdeckte man die Feinheiten der Komposition. Rhythmisch hervorragend unterstützt wurde das Orchester von Peter Carle und Jürgen Reiß.

Eine ganz besondere Note erhielt dieses Konzert durch die anschließende Uraufführung "Allegorie über ..." mit dem Klarinetten-"Trio di Sandrone", bestehend aus Martin Nitschmann, Dietrich Traub und Thomas Reil. Martin Nitschmann hatte das von Schuhmacher Werner Säufferer in Auftrag gegebene Werk für 3 Klarinetten und Akkordeonorchester eigens für das Harmonika-Orchester Uhingen komponiert, denn dies war für ihn eine der letzten Möglichkeiten, in den Genuss alter, ausgereifter, vollendeter, großer Weine zu kommen, und so eine der wichtigsten und gleichzeitig erfreulichsten Inspirationsquellen anzuzapfen. Eine gewisse Ähnlichkeit mit einem sehr bekannt gewordenen Musikstück war dem Publikum sicher nicht verborgen geblieben. Auch zeigte sich wieder, wie wirkungsvoll Akkordeon in Verbindung mit anderen Instrumenten sein kann.

Trio di Sandrone
Das "Trio di Sandrone"

Nach einer kleinen Pause eröffnete das muntere Trio mit "Courante" von J.S. Bach den zweiten Teil des Konzertabends, gefolgt von "Divertimento Nr.3, KV ..." von W.A. Mozart. Ganz deutlich zu spüren war die Freude der drei Klarinettisten wieder einmal gemeinsam zu musizieren und dies spiegelte sich in ihrem harmonischen Zusammenspiel und Vortrag dieser Stücke wieder. Mit " Serenade Nr. 1 für 2 für Klarinetten und Bassklarinette", einer Komposition in 3 Sätzen von Martin Nitschmann verabschiedete sich das Trio unter viel Applaus und das Publikum entlockte den drei Musikern noch eine Zugabe.

Autor: Angelika Bühler, Harmonika-Orchester Uhingen
Zurück zum Archiv
Kontakt: staufen@akkordeonjugend.de