Logo HO Uhingen

Gemeinsames Herbstkonzert vom

Harmonika-Orchester Uhingen e.V. und der

Gesangsabteilung des TGV Holzhausen

Willkommen im
DHV-Bezirk
Staufen

Termine
Bezirksblättle
Biete & Suche
Wir über uns
Neues
Sprungbrett
email-dr.gif
Home
zur Landesseite

Mit ihrem gemeinsam veranstalteten Herbstkonzert sorgten das Harmonika-Orchester Uhingen e.V. unter der Leitung von Thomas Bauer und die Gesangsabteilung des TGV Holzhausen unter der Leitung von Alfred Rupp am Samstag den 25.11.2000 in der Turn- und Festhalle Holzhausen für musikalischen Genuss.


In der bis auf den letzten Platz besetzten, dezent und dennoch geschmackvoll dekorierten Halle, begrüßte der 1.Vorsitzende des Harmonika-Orchesters, Lothar Bargiel, die Konzertbesucher und überließ anschließend den nun auch schon etwas routinierten Luftknopfpiraten die Bühne. Mit der modernen Suite "Open Air" von H.-G. Kölz , begleitet von Schülern aus dem Schlagzeugunterricht, begrüßten sie ihr Publikum und ernteten für diese Darbietung viel Applaus. Anschließend stellte das Jugendorchester mit der "Micro-Suite Nr. 2" von W. Russ drei Stücke unterschiedlichen Charakters vor, was ihnen gut gelungen ist. Mutig und kreativ war sie, die Musik, die die Beatles so einzigartig machte und genauso präsentierten die Spielerinnen und Spieler ein Medley über "The Beatles in Concert", das von den Zuhörern mit lang anhaltendem Applaus quittiert wurde. Den ersten Teil des Konzertabends beendete dann der Frauenchor, der von Manuela Schmidt am Klavier begleitet wurde mit "Schön ist die Welt", "Zeig uns, wo die Sonne scheint" und "Diese flotte Melodie". Auch für diese gesangliche Darbietung bedankte sich das Publikum mit herzlichem Applaus.

Ein besonderes Highlight war nach der Pause mit Sicherheit die Uraufführung einer Ouvertüre im klassischen Stil "Il Trionfo dell'Onore", die von Ralf Patrick Sawicki, einem jungen Musiker aus den eigenen Reihen komponiert und natürlich besonders gerne vom Harmonika-Orchester Uhingen vorgestellt wurde. Der am 22.10.1979 geborene Ralf Patrick Sawicki nahm von 1987 bis 1997 Musikunterricht bei Irene Kolasa und studiert seit 1999 Wirtschaftsinformatik. Seit ungefähr sechs Jahren komponiert er Popmusik. Vor ca. zwei Jahren reifte in ihm die Idee, etwas Klassisches zu komponieren, begann jedoch erst Ende 1999 so richtig mit diesem Stück und durch ein Erlebnis in Italien inspiriert, bekam diese Ouvertüre dann oben genannten Titel und zu Recht erhielt dieser junge Mann lang anhaltenden Applaus. Das Arrangement für Akkordeonorchester stammt von Dirigent Thomas Bauer.
Nun sollen ja auch die alten Meister nicht vernachlässigt werden und so wurde mit "Vivace" aus der Sinfonie Nr. 51 B-Dur von Joseph Haydn das Programm fortgesetzt. Wie maßgeschneidert für das Harmonika-Orchester war die anschließende zuerst ganz geheimnisvoll verhaltene und dann sich in rasantem Tempo steigernde Darbietung von "The Lord of the Dance", gefolgt von einem besonderen, fast schon surrealistisch anmutenden Arrangement des bekannten Stückes "El Choclo". Die letzte Darbietung mit "Take five" war zweifelsohne eine rhythmische Herausforderung für das gesamte Orchester, die zusätzlich durch interessante Schlagwerkeffekte bereichert wurde. Das Publikum war auf jeden Fall begeistert.

Heiter und beschwingt ging es weiter mit dem Männerchor, der mit "Laßt uns singen" und "Mit Musik geht alles besser" den musikalisch vielfältigen Abend gesanglich bereicherte. Den Abschluss dieses gelungenen Konzerts machte dann der Gemischte Chor, der meinte, "Lieder sind die besten Freunde" und der noch ein gutes Rezept für triste Tage parat hatte, und zwar "Sing ein Lied, wenn Du mal ...". Musikalisch unterstützt wurden die beiden Chöre vom Harmonika-Orchester Uhingen und für die hervorragende rhythmische Unterstützung sorgte wieder einmal unser Peter Carle.

Ein kurzweiliger Abend war somit zu Ende und das von den beiden Vereinen veranstaltete eindrucksvolle Konzert wurde vom Publikum begeistert beklatscht.

Autor: Angelika Bühler, Harmonika-Orchester Uhingen
Zurück zum Archiv
Kontakt: staufen@akkordeonjugend.de