Logo HHC Waldhausen


Bunter Unterhaltungsabend
zum Thema Zirkus
"Hereinspaziert"
Samstag, 20.November 2004
Remstalhalle Waldhausen

konz04a.jpg
Willkommen im
DHV-Bezirk
Staufen

Termine
Bezirksblättle
Biete & Suche
Wir über uns
Neues
Sprungbrett
email-dr.gif
Home
zur Landesseite

Pressebericht:

Musik, Show und jede Menge Unterhaltung, dazu eine Brise Zirkusluft. Beim Unterhaltungsabend des H.H.C. Waldhausen in der Remstalhalle Waldhausen war für jeden Geschmack ein kurzweiliges Programm geboten.
In diesem Jahr hatten die Organisatoren mit "Hereinspaziert !" ein Motto rund um das Thema Zirkus gewählt. Entsprechend wurden die Besucher schon am Eingang mit Drehorgelmusik empfangen und sorgten für einen voll besetzten Saal. Dieser wurde liebevoll am Motto orientiert dekoriert.


Den ersten Programmteil eröffnete der musikalische Leiter des H.H.C., Sergej Batt, mit dem Akkordeon-Orchester. Drei Clowns zauberten dabei durch ihre Einlagen Zirkus-Atmosphäre in den Saal, und führten fortan gekonnt durch das Programm.

Der H.H.C. und die drei Clwons
Der H.H.C. und die drei Clwons

Nach dem stimmungsvollen Stück "Barocco", ebenfalls vom Akkordeon-Orchester vorgetragen, kam der Nachwuchs zum Zug. Der H.H.C. Waldhausen betreibt seit Jahrzehnten eine intensive Kinder- und Jugendausbildung und legt großen Wert darauf, daß die Kinder auch in der Öffentlichkeit auftreten können.
Kathrin Rupp, Leiterin der "Klangstraße H.H.C.", das ist die rhythmisch-musikalische Früherziehung für Kinder ab 3 Jahren, machte mit ihren Schützlingen und dem "Baskentanz" den Beginn dieses Teiles.
Ab 5 Jahren haben die Kinder die Möglichkeit, in die "Flötengruppe H.H.C.", die von Tatjana Schwanitz geleitet wird, zu wechseln. Die beiden Gruppen demonstrierten mit dem gemeinsamen Werk "Bunte Lichter, Zirkuswelt" die gute Zusammenarbeit, bevor die Flötengruppe mit einem weiteren Stück das Erlernte unter Beweis stellte.
Stellvertretend für alle Eltern dankte Christiane Eichenhofer Kathrin Rupp, Tatjana Schwanitz und den Verantwortlichen des H.H.C. für ihre hervorragende Arbeit im Kinder- und Jugendbereich. Vor ein paar Jahren hätte sich noch niemand vorstellen können, dass es in Waldhausen einmal ein solches Angebot für Kinder geben würde.
Eine atemberaubende Einlage boten dazwischen die Kunstradfahrer aus Lorch, deren Trainerin Brigitte Wolfmaier auch im Orchester des H.H.C. mitwirkt. Anspruchsvollen Formationen auf dem Einrad folgte als Höhepunkt ein Kunststück, das tosenden Beifall erntete: mit 7 Personen auf einem Fahrrad!
Die Akkordeon- und Keyboardschüler des Vereins kamen dann als Schüler-Spielgruppe mit ihrem Ausbilder Sergej Batt gemeinsam mit dem Akkordeon-Orchester zum großen Auftritt.Die Kleinen vor ganz großem Publikum. Für die Kinder war es mit Sicherheit ein unvergessliches Erlebnis, in einem solchen Rahmen aufgetreten zu sein.
Die Pause nutzten viele Gäste, um von der reichhaltigen Speisekarte Gebrauch zu machen. Die Bewirtschaftung der gesamten Veranstaltung wurde von den Mitgliedern bestritten.
Auch die in diesem Jahr angebotene Kinderbetreuung wurde sehr gut angenommen.
Nach der Pause ging es feurig weiter. Die Rockīn Roll Formation "Gunīs īn Kisses" aus Straßdorf zeigte Artistik pur und demonstrierte eindrucksvoll, weshalb man schon einige Titel erringen konnte.
Mit dem Marsch "Einzug der Gladiatoren" meldete sich Sergej Batt und sein Akkordeon-Orchester wieder auf der Bühne zurück, um den zweiten Hauptteil zu bestreiten. Gefühlvoll vorgetragen "Oblivion" von Astor Piazzolla, mitreissend der bekannte Titel "Thereīs no business like show business". Nach dem Potpourri "Brasilia" und dem sehr anspruchsvollen "Libertango" von Piazzolla folgte ein großes Finale.
Bei dem Bravour Galopp "Erinnerung an Zirkus Renz" brillierte Daniel Bangert am Xylophon und erhielt zurecht großen Applaus.
Der Vorsitzende Werner Ulmer bedankte sich abschließend bei allen Gästen für deren Besuch, bei den Mitwirkenden sowie bei allen Helfern und Organisatoren, die diesen großen Abend ermöglicht haben. Für alle Kinder gab es noch Popcorn aus dem stilechten Bauchladen und damit verabschiedeten sich auch die Clowns, die gekonnt und mit zahlreichen lustigen Einlagen durch den Abend führten.
Das Akkordeon-Orchester bedankte sich mit dem "Deutschmeister Regimentsmarsch" als Zugabe. Als weitere Zugabe wiederholte das Orchester zusammen mit Daniel Bangert unter begeistertem Beifall "Zirkus Renz".
Anschließend erloschen die bunten Lichter der Zirkuswelt in Waldhausen. Man darf schon heute gespannt sein, welches Thema die Verantwortlichen im nächsten Jahr wählen und mit einem solchen Unterhaltungsabend umsetzen werden.

Quelle: Homepage des HHC Waldhausen
Zurück zum Archiv
Kontakt: staufen@akkordeonjugend.de