Logo HHC Waldhausen

HHC "Remstalklang" Waldhausen e.V.

Kirchenkonzerte 1999

Willkommen im
DHV-Bezirk
Staufen

Termine
Bezirksblättle
Biete & Suche
Wir über uns
Neues
Sprungbrett
email-dr.gif
Home
zur Landesseite
Kirche von Plüderhausen
Kirche von Lorch
Kirche in Plüderhausen
Kirche in Lorch

Sonntag, 4.Juli 1999, St.Margaretenkirche Plüderhausen
Sonntag, 18.Juli 1999, Klosterkirche Lorch



Mitwirkende
Tenor: Kurt Salzmann
Harfe: Solveig Schurr
Violinen: Anna-Maria Friedel und Anne Zeller

I.Orchester des H.H.C. Waldhausen
Jugendorchester des H.H.C. Waldhausen

Moderation: Marion Käser

Musikalische Gesamtleitung: Sandra Sabine Seitz

Programmfolge
Teil 1
Intermezzo Sinfonico Pietro Mascagni
Romanze Fritz Dobler
Ave Verum W.A. Mozart
Ases Tod - Anitras Tanz    Edvard Grieg
Solo Harfe
Air J.S. Bach

Pause

Teil 2
Sinfonia in B-dur Johann C. Bach
Die Harfe Friedrich Haag
Oblivion Astor Piazolla
Ave Maria Bach – Gounod
My Heart Will Go On    Hans-Günther Kölz

Das Jugendorchester eröffnete unter der Leitung von Sandra Seitz, die außerdem die musikalische Gesamtleitung hatte, einfühlsam mit "Intermezzo Sinfonico" von Pietro Mascagni.
Marion Käser, die gekonnt durch das Programm führte, begrüßte anschließend die Zuhörer und kündigte eine Originalkomposition, Fritz Doblers "Romanze" an, die vom I.Orchester vorgetragen wurde. Diese begeistert durch ihr melancholisches, romantisches Hauptthema und einem temperamentvollen Durchführungsteil sowie einer groß angelegten Coda.
Bei W.A. Mozarts berühmtem "Ave Verum" bewies Gasttenor Kurt Salzmann von der Oper Mannheim in Begleitung des I.Orchesters seine ganze Klasse und eindrucksvolle Stimme.
Aus der "Peer Gynt-Suite" brachten die Spieler des H.H.C. Waldhausen anschließend "Ases Tod" und "Anitras Tanz" zu Gehör.
Dann war die Zeit einer weiteren Solistin gekommen. Solveig Schurr brillierte mit einem Harfe-Solo.
Mit "Air" von J.S. Bach, das eigentlich in keinem sakral gestalteten Programm fehlen darf, beschloß das Orchester den ersten Programmteil.

Das Angebot einer Erfrischung durch Sekt- und Saftausschank im Kirchhof wurde angesichts der schwülen Temperaturen von den Besuchern gerne angenommen.

Das I.Orchester führte das Programm nach der Pause mit "Sinfonia in B" fort. Diese Komposition von Johann Christian Bach, jüngster Sohn des Barockmeisters, besticht durch seine perlenden, spritzigen Hauptthemen im ersten und dritten Satz sowie einem liedhaften zweiten Satz mit klarer Melodieführung. Beim folgenden Titel "Die Harfe", einem Nocturno für Akkordeonorchester und Harfe glänzte erneut Solveig Schurr, begleitet durch die Violinen Anna-Maria Friedel und Anne Zeller.
Im Anschluß gab Dirigentin Sandra Seitz den Einsatz für "Oblivion", dessen Komponist Astor Piazolla einer der letzten großen Virtuosen des Tangos war.
Grandios das Duo Solveig Schurr (Harfe) und Kurt Salzmann (Tenor). Für den Vortrag des beliebten "Ave Maria" von Bach-Gounod gab es begeisterten und lang anhaltenden Beifall, der im Hinblick auf das Dargebotene auch völlig gerechtfertigt war.

Die charmante Moderatorin Marion Käser bedankte sich bei den Besuchern für deren Kommen. Das Jugendorchester und I.Orchester rundeten das Konzert gemeinsam mit dem Liebesthema "My Heart Will Go On" aus dem Kino-Welterfolg "Titanic", bekannt geworden durch Celiné Dion, ab. Die aktiven ernteten dafür sehr großen Beifall.

Quelle: Homepage des HHC Waldhausen

Zurück zum Archiv
Kontakt: staufen@akkordeonjugend.de