Logo HHC Korb


Musik-Piraten

übernehmen die Remstalhalle

Willkommen im
DHV-Bezirk
Staufen

Termine
Bezirksblättle
Biete & Suche
Wir über uns
Neues
Sprungbrett
email-dr.gif
Home
zur Landesseite

Einen gelungenen Unterhaltungsabend vermeldet der Handharmonikaclub Korb. Das Programm wurde traditionsgemäß von dem 1. Orchester unter der Leitung von Paul-Ernst Knötzele mit argentinischen Tango-Melodien von Piazzolla eröffnet, gefolgt von der Irischen Suite von Seiber. Nun wurde die Bühne mit dem Jugendorchester „Colla destra" unter der Leitung von Janina Rüger im wahrsten Sinne des Wortes gefüllt. Mit fetzigen Musikstücken hatten sie die Zuhörer bald von der Qualität und ihrem Können überzeugt. Das Jugendensemble „Glissando & Guests" verabschiedete das Publikum mit der Original-Musik aus „Herr der Ringe" in die Pause.

Danach übernahmen die Piraten aus dem Film „ Fluch der Karibik" das Kommando in der Remstalhalle. Mit Piraten-Kostümen, welche die Spieler des. Ensembles angezogen haben, wurde der Schauplatz „Karibik" und „Piratenhöhle", auch durch die Musik, bildhaft dem Zuschauer und Zuhörer nahegebracht.
Die Handharmonikaorchester-Band „Five of a Kind" (auf Deutsch: Fünf von einer Sorte) brachte durch die neuesten Songs aus der Pop-Szene frischen Schwung in die Remstalhalle, bevor es dann wieder traditionell durch den Premieren-Auftritt der „Knöpfles-Combo" weiterging. Die richtige Auswahl der Musikstücke wurde durch das Publikum mit entsprechendem Beifall honoriert.

Den Abschluss des Programms dieses Abends bildete laut Pressemitteilung wie immer das Hobby-Orchester, welches mit dem „kleinen Walzer" von Heyne den musikalischen Reigen eröffnete. Weiter ging es mit dem Solo-Stück für Saxofon, hervorragend gespielt von Rainer Müller, „Slow Motion" von F. Marto sowie dem "Rock'n'Roll Revival" von Eckelmann. Nach dem großen Erfolg vom letzten Jahr folgte nun nochmals der Auftritt des Hobby-Orchesters mit Chor. Mit bekannten Liedern wie „Mein kleiner grüner Kaktus" und den „Capri-Fischern" und weiteren bekannten Weisen wurde ein langer Abend erfolgreich zu Ende gebracht.

Quelle: WKZ vom 30.11.2010
Zurück zum Archiv
Kontakt: staufen@akkordeonjugend.de