Logo HHC Korb


Eine unterhaltsame Reise

durch die Welt der Musik

Willkommen im
DHV-Bezirk
Staufen

Termine
Bezirksblättle
Biete & Suche
Wir über uns
Neues
Sprungbrett
email-dr.gif
Home
zur Landesseite
Ein bunt gemischtes Programm hat der Handharmonika-Club Korb beim traditionellen Unterhaltungsabend in der fast ausverkauften Remstalhalle geboten. Und damit schon mal auf seinen 75. Geburtstag eingestimmt, den der Verein am 12. Mai 2007 feiert. Diesmal zu Gast war der Liederkranz Korb-Steinreinach.

Unterhaltungsabend 2006 des HHC Korb

Mal fetzig, mal stimmungsvoll: Das Konzert des HHC Korb.

Mit „Reisebilder vom Balkan" eröffnete das 1. Orchester unter der Leitung von Paul-Ernst Knötzele musikalisch den Abend. Bei „Abendstimmung in den Bergen" hört man eine Hirtenflöte, die einsam in den Bergen spielt. „In einer alten Handwerkergasse" werden die Emsigkeit der Handwerker und das Markttreiben musikalisch dargestellt. Ruhig schaukelnde Schiffe auf dem Meer und das geschäftige Treiben bei Sonnenaufgang - davon handelt der letzte Satz „In einer Hafenstadt". Mit „Springtime" präsentierte das 1. Orchester ein unterhaltendes Stück mit Jazzharmonien von Hans-Günther Kölz und Martin Kopf. „Lord of the Dance" - wer kennt sie nicht, die alte irische Legende vom Kampf der guten gegen die bösen Mächte. Die Akkordeonspieler führten zwar keinen Stepptanz auf, aber die Fingerakrobatik auf den Tasten war genauso sehenswert.
Danach kam die Akkordeonjugend spielerisch zu Wort. Zuerst spielte das Jugendensemble „Glissando" eine Chaconne, einen spanischen Volkstanz des 16. Jahrhunderts. Danach folgten zwei Sätze aus der „Comedy Suite" von Helmut Quakernack „Good Night" und „Magie Rag". Die fünf jugendlichen Spieler reihten sich danach in das bereits auf der Bühne sitzende Jugendorchester „Colla destra" ein und los ging's mit fetziger Musik. Unter der Leitung von Janina Rüger, die für die komplette Ausbildung der Akkordeonschüler verantwortlich ist, spielten sie den „Boogie für Charly", einen „Love Song" und die Suite „Fresh Air" von Hans-Günther Kölz. Die spielerische Leistung wurde mit tosendem Applaus gewürdigt, so dass auch hier - wie beim 1. Orchester - eine Zugabe gespielt wurde.

Nach der Pause kamen die Gäste des Liederkranzes Korb-Steinreinach zum Zuge. Der Rock- und Popchor, der unter seinem neuen Namen „CHORisma" auftrat, sang die Gospels „Good News", „Power" und „I'm going up yonder" unter der Leitung von Cristina Marques.

Das Hobbyorchester mit Dirigentin Rosemarie Müller präsentierte „Ich küsse Ihre Hand, Madame", mit Rhythmen vom Tango bis zum Disco Beat. Mit dem Titel „Elvira Madigan" wurde das Mozart-Jahr bedacht. Eigentlich handelt es sich hierbei um das „Klavierkonzert Nr. 21 C-Dur, KV 467 von Mozart. Da die Musik als Soundtrack zur Verfilmung der Liebesgeschichte um die Seilartistin Elvira Madigan und einen schwedischen Dragonerleutnant diente, wird sie häufig als Klavierkonzert „Elvira Madigan" bezeichnet.
Mit dem pfiffigen Marsch von Sousa „Washington Post" endete das offizielle Programm. Das i-Tüpfelchen bei den Stücken waren Angelika Müller und ihre Klarinette. Mit viel Applaus forderte das Publikum eine Zugabe. Mit dem Evergreen „Blue Berry Hill" mit Rainer Müller am Saxofon wurde es schließlich belohnt.

Zu guter Letzt musizierten Hobby-Orchester und „CHORisma" gemeinsam und stimmten mit „Amazing Grace" auf die besinnliche Vorweihnachtszeit ein. Publikum und Mitwirkende waren sich einig - es war ein gelungener Abend.

Quelle: WKZ vom 06.12.2006
Zurück zum Archiv
Kontakt: staufen@akkordeonjugend.de