Logo HHC Fellbach
HHC Fellbach

Stadtkapelle, Singchor, 1.HHC und Philharmonischer Chor
unterstützen Meißner mit Benefizkonzert

Willkommen im
DHV-Bezirk
Staufen

Termine
Bezirksblättle
Biete & Suche
Wir über uns
Neues
Sprungbrett
email-dr.gif
Home
zur Landesseite

Der 1.HHC Fellbach bei seinem Benefizkonzert für Meissen
Gemeinsam mit der Stadtkapelle, dem Singchor und dem Philharmonischen Chor trat der 1.HHC Fellbach bei ihrem Benefizkonzert für Meißen auf

An einem Strang zu ziehen, das gilt nicht nur für die Betroffenen der Flutkatastrophe in der Partnerstadt Fellbachs, in Meißen, und in anderen Städten entlang der Elbe. Zusammenarbeit war auch am Dienstagabend dem 12.09.2002 in der Schwabenlandhalle groß geschrieben. Zu einem großen Benezifkonzert hatten sich da gleich 4 Vereine im kostenfrei zur Verfügung gestellten Hölderlinsaal eingefunden, die mit einem bunten fast 2 1/2-stündigen Programm das Publikum unterhielten.
Den Auftakt machte die Stadtkapelle Fellbach unter der Leitung ihres mittlerweile schon bewährten Dirigenten Axel Berger. Symbolträchtig hatte dieser Josef Bachs "Viribus unitis - Mit vereinten Kräften" an den Anfang des Konzertes gesetzt. Frisch und dynamisch gingen sie zu den "Kumbayah Variations" über und endeten mit einem Medley aus den bekanntesten Hits von Udo Jürgens. Nachbarschaftshilfe benötigten an diesem Abend aber auch die Sängerinnen und Sänger des Fellbacher Singchors, die auf ihren Dirigenten verzichten mussten und dankbar die Unterstützung von Alfons Scheirle annahmen. Die nicht gerade einfache Aufgabe, sich auf einen neuen Dirigenten und einen neuen Chor einzustellen, meisterten aber beide Seiten bravourös und erfreuten die Zuhörer mit einem Reigen von wohl ausgesuchten Liedern über Freude und Freundschaft.
In den Umbaupausen waren in einer Diaserie auf der großen Leinwand die unvorstellbaren Verwüstungen zu sehen, die das Hochwasser in Meißen angerichtet hatte. Sie machten deutlich, dass der bislang eingegangene Spendenbetrag von 170 000 Euro dringend gebraucht wird (an diesem Abend kamen über 7000 Euro dazu), jedoch nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist und die Geschädigten auch weiterhin Unterstützung benötigen werden.
Mit einem äußert gelungenen Vortrag bewies das 1.Orchester des HHC Fellbach, dass ein Akkordeon zu mehr taugt, als nur zum Spielen von Volksmusik und Seemannnsliedern. Mit einem Arrangement der Filmmusik "Der mit dem Wolf tanzt", einem dalmatinischen Tanz und einer irischen Suite erntete das Orchester nicht nur viel Applaus, sondern machte auch beste Werbung für dieses oft verkannte Instrument.
Den letzten Teil des Konzerts übernahmen die Fellbacher Trollinger und der Chor "Opus 7" des Philharmonischen Chors. Mit Spirituals, Barbershop-Songs, heiteren Operettenmelodien und einem abschließenden "Der Mond ist aufgegangen" rundeten sie ein gelungenes Konzert ab.

Quelle: Fellbacher Zeitung vom 19.09.2002

Zurück zum Archiv
Kontakt: staufen@akkordeonjugend.de