Logo AS Remshalden


Mit flotten Akkordeonklängen den Frühling begrüßt

Willkommen im
DHV-Bezirk
Staufen

Termine
Bezirksblättle
Biete & Suche
Wir über uns
Neues
Sprungbrett
email-dr.gif
Home
zur Landesseite

Das Orchester des ASR Remshalden-Geradstetten
Schüler und Aktive des Akkordeon-Spielrings Geradstetten zeigten bei der Frühjahrsunterhaltung in der Wilhelm-Enßle-Halle, wie vielseitig das Instrument Akkordeon einsetzbar ist und wie gut und variabel alles Spielerinnen und Spieler ihr Instrument beherrschen.


Mit flotten Melodien warem beim Unterhaltungsabend des Akkordeon-Spielrings Geradstetten in der Wilhelm-Enßle-Halle alle vertreten ( Pusties und Quetschies, die Schüler und die "Großen") und begrüßten den ansonsten noch nicht spürbaren Frühling.

Den musikalischen Auftakt nach der Begrüßung durch den Vereinsvorsitzenden Axel Hamm machten zum ersten Mal die "Pusties und Quetschies", das sind sowohl Melodicaspieler als auch Akkordeonanfänger, die in einer Gruppe unter der Leitung von Silvia Lederer zusammengefasst sind. Plötzlich wuselten kleine "Mäuse" durch die Halle, die dann auf der Bühne Platz nahmen und mit ihren Vorträgen begannen: Der "Mäuse-Tango" aus der Komposition "Im Marmorschloss" von Chris Sandner war der Startschuss für einen gemütlichen und ansprechenden Abend. Beim "Schluß-Rap", der als Zugabe gespielt wurde, durfte das Publikum mitstampfen und -klatschen.
Das Schülerorchester, das ebenfalls von Silvia Lederer geleitet wird, erzählte auf musikalische Weise, wie Lucy und Knut auf Abenteuersuche sind und in den verschiedenen Zimmern der "Villa Timecode" (von Hans-Günther Kölz und Jürgen Schmieder) auf wunderliche Art eine Zeitreise erleben: die Musik zur Zeit J.S. Bachs, Ägypten, die Steinzeit oder der Rock`n Roll von Elvis wurde den zahlreichen und zahlenden Gästen eindrucksvoll vermittelt.
Stimmungsvoll waren die Dias, die während des ganzen Abends im Hintergrund passend zu den musikalischen Themen gezeigt wurden. Das Publikum forderte mit kräftigem Applaus noch eine Zugabe, und mit dem "Love-Song" sorgte das Schülerorchester für einen harmonischen Abschluss seines gelungenen Auftritts.
Das Doppelquartett widmete den ersten Teil seines Auftritts dem Motto "It`s showtime". Bekannte Stücke wie Tuxedo Junction, ein Medley aus dem Musical "Cabaret" sowie das vor allem durch den Komiker Jerry Lewis bekannt gewordene "The Typewriter" wurden eindrucksvoll interpretiert.
Nach der Pause ging es weiter mit den "Wilden 70ern". Die "Großen Hits von Supertramp" oder die "Bohemian Rhapsody" von Freddy Mercury riefen manche Erinnerung wach. Mit dem Titel "Eloise" von Paul Ryan endete dieser Teil. Natürlich durfte auch das Doppelquartett nicht ohne Zugabe die Bühne verlassen und überraschte nun mit "Happy Music" von James Last.
"Das waren Hits" - das 1.Orchester unter der Leitung von Jörg Lederer entführte nun in die weite Welt: für den Untergang der Titanic steht seit der Neuverfilmung der Song "My heat will go on" von Celine Dion. Von Hans-Günther Kölz arrangiert, wurde dieses Stück sehr gefühlvoll von den Spielern vorgetragen. "New York, New York" entführte in die glamouröse Welt am Broadway, und mit dem "Weißen Rössl" wechselte die Kulisse an den Wolfgangsee. Der "Walzer Nr.2" von Dimitri Schostakowitsch ist vor allem durch den Stargeiger André Rieu bekannt geworden. Das Orchester, wie auch zuvor das Doppelquartett, zeigte mit diesen Stücken, wie vielseitig das Instrument Akkordeon eingesetzt werden kann. Der Wechsel von gefühlvollen Melodien zu schwungvollen Operettenklängen und flottem Dreivierteltakt ist den Spielern großartige gelungen. Der Applaus des Publikums wurde mit dem "Ketchup-Song" belohnt.
Vor dem anschließenden gemütlichen Beisammensein bedanke sich Axel Hamm beim Publikum fürs Kommen, bei den Orchesterleitern für ihre Arbeit, bei den Spielern fürs fleißige Proben und bei den Helfern "im Hintergrund" (und auch vorne) für ihre Unterstützung.

Quelle: WKZ, 10.03.2004
Zurück zum Archiv
Kontakt: staufen@akkordeonjugend.de