aj-banner
Willkommen im
DHV-Bezirk
Staufen

Termine
Bezirksblättle
Biete & Suche
Wir über uns
Neues
Sprungbrett
email-dr.gif
Home
zur Landesseite

1.Esslinger Akkordeontage 2005

Ganz Esslingen war von den Klängen des Akkordeons erfüllt, bei Konzerten mit internationalen und heimischen Künstlern konnte man vom 7. bis 19.Oktober das Instrument in seiner Vielfalt erleben.

Mit "Akkordeon goes Esslingen" war eine Straßenmusikaktion am 8.Oktober überschrieben. Und so ließen sich auch insgesamt die 1.Esslinger Akkordeontage zusammenfassen, die die Vielseitigkeit des Instruments zeigten.

Das Kulturzentrum Dieselstraße wurde bei dem Projekt von der Stadt und der Kreissparkasse unterstützt. Aber nur, weil es auch gelungen war, Geld von der Zukunftsstiftung Hans Weiler zu erhalten, konnte man dem Vorhaben überhaupt näher treten, hieß es bei einem Pressegespräch mit Sabine Bartsch, Manfred Müller und Martin Friedrich. Und es wurde Wert auf die Feststellung gelegt, dass es nicht nur um Konzerte geht, sondern auch Workshops, Kabarett, Kindertheater und Vorträge auf dem Programm stehen - auch war in der Dieselstraße eine Postkartenausstellung zu sehen. Das Akkordeon galt lange als "hässliches Entlein" unter den Musikinstrumenten und litt zudem unter dem Ruf, unter den Armen und Underdogs verbreitet zu sein. Später brachte man es hier zu Lande hauptsächlich mit krachlederner Gaudi in Verbindung, oder aber der Betulichkeit biederer Vereinsmusik. Tatsächlich aber unternahm die "Handorgel" ab dem ersten Drittel des 19. Jahrhunderts einen wahren Siegeszug rund um den Globus. Schon beim Eröffnungskonzert am 7. Oktober in der Dieselstraße konnte man sich einen Eindruck davon verschaffen, als Musiker aus Italien, Argentinien und Frankreich auftraten, unter ihnen Jean-Louis Matinier, von dem sich mit Vorliebe Juliette Greco begleiten lässt.

Tags darauf konnten sich schon vormittags auf Straßen und Plätzen Akkordeonspieler versammeln, die Teilnahme war frei, hundert Orchester hatte man im ganzen Land angeschrieben. Manfred Müller: "Bei 20 wäre es gut.". Auf jeden Fall kam das Akkordeon-Ensemble Baltmannsweiler nach Esslingen und trat am 14. Oktober im Münster St. Paul auf. Was vielleicht die wenigsten wissen: Dieses Orchester hat schon Weltmeisterschaften für sich entschieden. ;-)

Auf Weltniveau bekannt ist auch Accordeon Tribe, ein Formation, die einst fünf Mitglieder umfasste und am 8. Oktober in Esslingen von Otto Lechner, Lars Hollmer und Bratko Bibic vertreten wurde; dazu lief im Kommunalen Kino ein Film über die Kultband. Am 11. Oktober waren in der Dieselstraße Stefan Hiss und Ralf Groher ("Los Gigantes") zu hören. Ein echtes Highlight dürfte auch der Auftritt von Riccardo Tesi am 15. Oktober gewesen sein. [Lydie Auvray spielte zum Abschluß der Akkordeontage am 16. Oktober "Tango toujours".] Und für den 19. Oktober hatte es doch noch geklappt, dass die Global Krainer in Esslingen gastierten - sie boten Popsongs im Stile der Oberkrainer.

Quelle: Homepage AO Baltmannsweiler

Zurück zum Archiv
Kontakt: staufen@akkordeonjugend.de