aj-banner
Willkommen im
DHV-Bezirk
Staufen

Termine
Bezirksblättle
Biete & Suche
Wir über uns
Neues
Sprungbrett
email-dr.gif
Home
zur Landesseite

wolki_03.gif

In Staufen
unterwegs

Diesmal kommt unser Ausflugstip aus dem südöstlichen Zipfel unseres Bezirkes.
Wer ein interessantes Ausflugsziel in unserem Bezirk kennt, kann mir ja schreiben (Adresse s.u.)!

Der Albtrauf oberhalb von Beuren -
Von der Baßgeige zum Hohenneuffen


Anfahr- und Parkmöglichkeiten: Über die A8 Richtung München, Ausfahrt Kirchheim/Teck, B465 nach Owen, dort rechts weg nach Beuren-Neuffen, in Höhe Freilichtmuseum links Steige hoch nach Erkenbrechtsweiler.
Tourenlänge: 14 km.
Tipp: Empfehlenswert in Verbindung mit einem Besuch des "Freilichtmuseum Beuren".
Höhenunterschiede: unwesentlich (Ausnahme Hohenneuffen).
Tourenbeschreibung: Eine archäologische Rarität - der Heidengraben bei Erkenbrechtsweiler, ein Teil der Befestigungsanlage einer keltischen Stadt aus dem 1.Jhr. vor Chr. - und eine mächtige Festungsruine in Form des Hohenneuffen, sind bei dieser Wanderung die Ziele und buchstäblich immer zum Greifen nahe.
Vom Parkplatz, begleitet vom blauen Dreieck, wandern wir in Richtung Beurener Fels. Nach Waldeintritt und etwa 100 m nach einer Senke erspähen wir links ein Felsnaturdenkmal, das uns erstmals den Blick auf den Hohenneuffen freigibt.
Nach weiteren etwa 600 m erreichen wir eine atemberaubende Felskanzel über Beuren, den Beurener Fels mit 730 Höhenmeter, die uns schon wieder staunen lässt über die Schönheit unserer Heimat: Achalm, das Neckartal, der Schurwald, all das gibtīs da zu sehen.
Auf gleichem Weg geht es zurück. Kurz nach der erwähnten Senkt biegen wir links ab, immer noch mit dem blauen Dreieck, um zum Brucker Fels zu gelangen. Dort wird ein ähnliches Schauspiel dem Auge geboten: Teck, Ruine Rauber, das Lenninger Tal sind hier die Schauobjekte.
Jetzt führt uns ein rotes Dreieck zurück zum Parkplatz, womit die Berghalbinsel Baßgeige umrundet wäre.
Mit gleichem Zeichen geht es jenseits der Straße weiter zum Hohenneuffen, immer am Albtrauf entlang, wobei man in den Außenbezirken von Erkenbrechtsweiler auf das Zeichen acht geben muss (immer auf der Höhe bleiben, bei Haus Obere Straße 59 rechts halten, Zeichen öfters ausgebleicht). Vorbei am Hillerfels, Klingenfels und Wilhelmsfels erreichen wir schließlich, zuletzt über die Fahrstraße, den Hohenneuffen, der als mächtiger Koloss über dem Neuffener Tal thront. Auf gleichem Weg zurück bis zur Schranke.
Dort folgen wir rechts dem roten Dreieck (Hülben-Urach) und erreichen nach ca. 500 m auf freiem Feld einen großen Grill- und Spielplatz. Hier geht es im rechten Winkel links ab, vorbei an einer Schutzhütte (rote Raute, Zeichen beschädigt), über einen Schotterweg in südliche Richtung bis zu einer markanten Weggabel.
Der links wegführende Ast, zugleich Radweg, bringt uns, vorbei an einem Steinbruch zurück nach Erkenbrechtsweiler.


Karte Beurener Fels
Wanderung am Albtrauf bei Beuren

Ohne Gewähr birds.gif
Weitere Ausflugstips
Kontakt: staufen@akkordeonjugend.de