aj-banner
Willkommen im
DHV-Bezirk
Staufen

Termine
Bezirksblättle
Biete & Suche
Wir über uns
Neues
Sprungbrett
email-dr.gif
Home
zur Landesseite

wolki_03.gif

In Staufen
unterwegs

Dieser Ausflugstip von uns kommt diesmal aus der nördlichen Ecke unseres Bezirkes.
Wer ein interessantes Ausflugsziel in unserem Bezirk kennt, kann mir ja schreiben (Adresse s.u.)!

Rund um die Hohe Brache im Mainhardter Wald


Anfahr- und Parkmöglichkeiten: Von Stuttgart über die B14 bis 2 km vor Großerlach, hier abzweigen auf K1903 nach Erlach bzw. Grab, 500 m vor Grab rechter Hand Parkplatz.
Besonderes: Empfehlenswert in Verbindung mit einem Besuch des "Naturparkzentrum Schwäbisch-Fränkischer Wald" in Mainhardt.
Tourenlänge: 12 km.
Tipp: Hankertsmühle mit Grillplatz und Wachturmresten.
Höhenunterschiede: Insgesamt ca 300 m.
Tourenbeschreibung: Grab, der Name stammt vom Römergraben, liegt etwa 4 Kilometer südlich von Mainhardt inmitten einer sehr waldreichen Gegend. In idealer Ausgangspunkt für eine schattenreiche Wanderung im Hochsommer.
Startpunkt ist der Wanderparkplatz 500 m nach Ortsende von Grab in Richtung Erlach bzw. Großerlach. Hier kann man sich auf einer Hinweistafel orientieren und findet auch den mit einem roten Kreuz markierten Waldweg, der in Richtung Erlach abzweigt.
Schon nach 200 m folgen wir dem roten Kreuz recht die Böschung hoch (Wegmarkierung an einer Fichte). Wir durchqueren den Wald und den Weiler Hohenbrach, halten uns rechts und gehen am Fernmeldeturm links vorbei. Kurz nach dem Turm kommt eine Weggabel, der wir rechts folgen (das rote Kreuz ist etwas verdeckt) und erreichen nach kurzer Zeit die Straße nach Erlach, der wir bis in den Ortskern nachgehen. In Erlach selbst biegen wir rechts, Richtung Liemersbach, ab (jetzt blauer Punkt) und bleiben ca. 800 m auf der Straße. Danach biegen wir scharf rechts in einen Feldweg (gekennzeichnet) und bei erster Gelegenheit (knapp 100 m) wieder links ab (nicht gekennzeichnet). Schon bald entdeckt man wieder den blauen Punkt und folgt ihm bis ins Tal der Rot zur Hammerschmiede. Wir überqueren die Rot, gehen bergan auf der K2585 (jetzt roter Balken) bis zum Parkplatz auf der Höhe kurz vor Mainhardt.
Der Weiterweg führt rechts weg (Töbelseeweg) bis zum Waldrand, hier nicht rechts, sondern geradeaus und nach 150 m links (Markierung 3 und 5) und finden dann rechter Hand den Standort eines ehemaligen römischen Wachturms. Wir treffen auf den Limes-Wanderweg, dem wir in Richtung Süden nachgehen (roter Balken mit stilisiertem Wachtturm).
Der Weg führt uns am Limes entlang wieder an die Rot. Von dort geht`s weiter über die Rot - an dieser Stelle erinnert eine Tafel an die ehemalige Hankertsmühle aus dem 13.Jahrhundert.
Gleich dahinter findet man Reste eines römischen Kleinkastelles und 150 m weiter (dem roten Balken nach) rechter Hand, an der Stelle, an der der Limesweg links abzweigt, das Fundament eines römischen Wachtturms mit interessanten Detailbeschreibungen (lohnend!). Von hier noch 2 km nach Grab.


Karte Hohe Brache
Wanderung im Welzheimer Wald zw. Grab und Erlach

Ohne Gewähr birds.gif
Weitere Ausflugstips
Kontakt: staufen@akkordeonjugend.de