aj-banner
Willkommen im
DHV-Bezirk
Staufen

Termine
Bezirksblättle
Biete & Suche
Wir über uns
Neues
Sprungbrett
email-dr.gif
Home
zur Landesseite

Naturparkzentum Schwäbisch-Fränkischer Wald

In Staufen
unterwegs

Dieser Ausflugstip von uns kommt diesmal aus der nördlichen Ecke unseres Bezirkes.
Wer ein interessantes Ausflugsziel in unserem Bezirk kennt, kann mir ja schreiben (Adresse s.u.)!

Naturparkzentrum Schwäbisch-Fränkischer Wald


Adresse: Marktplatz 8
(direkt gegenüber dem Rathaus)
71540 Murrhardt
Tel: 07192/213-888
Fax: 07192/213-880
E-Mail: info@naturpark-sfw.de
Homepage des Naturparkzentrums
Öffnungszeiten: April - Oktober
Mo - Do 10.00 bis 12.30 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr
Mi, 10.00 bis 12.30 Uhr
Fr, 10.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.00 Uhr
Sa, 9.30 bis 13.00 Uhr
So und Feiertags, 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr
Eintrittspreis: Eintritt Frei! Spende erwünscht!
Führungen:
Die Führung durch das Naturparkzentrum dauert ca. 1h und richtet sich an alle Interessierten bis maximal 30 Personen.
Kosten: 25 €
Anmeldung unter: 07192/213-888
Besonderes: Empfehlenswert in Verbindung mit einer Wanderung rund um die Hohe Brache wo auch der Limes-Wanderweg gekreuzt wird.
Über das Museum: Das Naturparkzentrum wurde am 22. Juli 2004 eröffnet.
Die Ausstellung „Naturpark Erlebnisschau“ zeigt einen Querschnitt durch die Zeiten, die beeindruckende Natur des Schwäbisch-Fränkischen Waldes und das Wirken der dort lebenden Menschen. Die moderne Ausstellungskonzeption geht über das rein Informative hinaus und lässt Raum zum spielerischen Erkunden und Erfahren. Besonders Kinder kommen hier voll auf ihre Kosten, wenn es darum geht Höhlen zu entdecken, dem Waldxylophon Töne zu entlocken und Bienen beim Honigmachen zu beobachten.
Die Ausstellung hat das Ziel unterhaltsam, informativ und kompakt das gesamte Naturparkgebiet vorzustellen. Vor Ort in der Natur sind all die im Naturparkzentrum präsentierten Themen hautnah und in lebendiger Fülle erlebbar.
Alles Wissenswerte über die Attraktionen, Veranstaltungen und Freizeitmöglichkeiten im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald erfährt man am gemeinsamen I-Punkt der Stadt Murrhardt und des Naturparkvereins.
Gleich zu Beginn der Ausstellung befindet sich eine der wichtigsten Stationen, ein 2 m² großes dreidimensionales Modell des Naturparks. Die geologischen Besonderheiten, die Kulturgeschichte aber auch Wander- und Fahrradwege sind hier interaktiv dargestellt. So werden alle wichtigen Informationen rund um den Naturpark kompakt und anschaulich vermittelt.
Im Medienraum erzählen wechselnde Videoaufnahmen Geschichten aus dem Schwäbisch-Fränkischen Wald. Auch für kleine Vorträge ist dieser Raum geeignet.
Um sich ein Bild von der Region zu machen, sollte man zunächst in die Vergangenheit zurückblicken. Vor etwa 230 Mio. Jahren begann die Entwicklung unserer außergewöhnlichen Schichtstufenlandschaft. Man begegnet sprechenden Steinen, Tieren aus vergangenen Zeiten und versteinerten Baumrelikten.
Im ersten Obergeschoss steht man mitten im Wald. Wenn man will, kann man sich in den Dachsbau verkriechen, sich zwischen Bäumen hindurchschlängeln und die vielfältige Flora und Fauna erkunden.
Treten Sie über den Limes und erobern Sie das römische Reich! Der Obergermanische Limes (römische Reichsgrenze) ist an einigen Stellen auch heute noch eindrucksvoll im Naturpark sichtbar.
Alamannen, Franken und die Bedeutung der Glashütten für die Besiedlung der Waldgebiete sind anschaulich aufbereitet. Die berüchtigten Räuber vom Mainhardter Wald erzählen einem ihre spannende Moritat.
Auf Ihrem weiteren Rundgang gelangen Sie zu der Station Land- und Forstwirtschaft.
Ein Zeitfenster erlaubt den Blick auf die jüngste Vergangenheit der Menschen in der sich wandelnden Landschaft. In den Sommermonaten können Bienen in ihrem Stock gefahrlos beobachtet werden.
Jetzt heißt es über das Wasser gehen. In einem begehbaren Bach sieht man heimische Tiere und Pflanzen in neuer Perspektive.
Wasser war auch das Lebenselement der zahlreichen historischen Mühlen und der Flößerei, die früher eine große Rolle bei der Holzverarbeitung und dem Holztransport spielten.
Heute sind Mühlen auf andere Weise ein wahrer Schatz geworden. Die historischen Mühlen haben ihre Faszination bis heute nicht verloren und ziehen jährlich viele Besucher an. Historische Flößerseen, wie zum Beispiel der Ebnisee, bieten aktuellen Freizeitspaß.
Auf Anmeldung können Kleingruppen das Naturlabor nutzen. Hier kann auf eigene Faust geforscht und experimentiert werden.
Aktuelle Entwicklungen des Naturparks sind Thema der letzten Station.

Rundgang durch das Naturparkzentrum Schwäbisch-Fränkischer Wald
Rundgang durchs Naturparkzentrum

Ohne Gewähr
birds.gif
Weitere Ausflugstips
Kontakt: staufen@akkordeonjugend.de