aj-banner
Willkommen im
DHV-Bezirk
Staufen

Termine
Bezirksblättle
Biete & Suche
Wir über uns
Neues
Sprungbrett
email-dr.gif
Home
zur Landesseite

Vertretung von Wolki

In Staufen
unterwegs

Dieser Ausflugstip von uns kommt aus der südlichen Grenze unseres Bezirkes.
Wer ein interessantes Ausflugsziel in unserem Bezirk kennt, kann mir ja schreiben (Adresse s.u.)!

Urwelt-Museum Hauff in Holzmaden


Adresse: Aichelberger Straße 90
73271 Holzmaden
Telefon 07023 / 2873
Telefax 07023 / 4618
E-mail: hauff@urweltmuseum.de
Homepage des Urweltmuseums
Öffnungszeiten: Ganzjährig
Dienstag bis Sonntag
9 - 17 Uhr
Montags und an folgenden Feiertagen geschlossen: 24./25.12., 31.12. und 1.1.
Sollte ein Feiertag auf einen Montag fallen, ist das Museum an diesem Tag geöffnet (ausgenommen 24. und 31. Dezember).
Eintrittspreis: (Stand August 2017)
Erwachsene € 7,--
Gruppen ab 20 Personen € 6,50
Schwerbehinderte € 5,00
Schüler / Studenten € 4,00
Kinder ab 3 Jahre € 2,00
Gruppen ab 15 Personen € 3,50
Es wird eine Anmeldung von Gruppen über 20 Personen empfohlen.
Führungen:
Persönliche Führungen bis maximal 40 Personen werden je nach Bedarf auf Fachpublikum, Laien und Kinder abgestimmt.
Dauer: 45 Minuten.
Kosten: in deutsch € 60,-- , in englisch € 80,--
Auf Wunsch und Voranmeldung von Gruppen bis 40 Personen werden frische Kuchen in der Cafeteria vorbereitet.
Weitere Highlights: Filmvorführung "Lebendige Urwelt" im Kinoraum
maximal 40 Personen
Dauer: 20 Minuten
Kosten: € 20,--

Der Besuch eines Schieferbruchs ist eine ideale Ergänzung zum Museumsbesuch.
Kontakt unter Mobil: 0173/9623907 oder Tel.: 07023/4703.

Öffnungszeiten:
- ab April bis Oktober
- Montag bis Freitag von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
- Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
- März und bis Mitte November
- Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
- Mitte November bis März
- geschlossen
Eintritt:
- Erwachsene 3,00
- Kinder 2,00
Werzeugverleih:
Hammer und Meißel nicht vergessen!
Können aber auch vor Ort ausgeliehen werden!
- Hammer und Meisel 1,50
- Hammer oder Meisel 1,00

E-mail: info@schieferbruch-kromer.de
Homepage des Steinbruches

Kinderprogramm:
Für einen Kindergeburtstag im Museum gibt es ein spannendes Saurierprogramm, bei dem gebastelt, gemalt, spielerisch gelernt (Beispiel: Museums-Quiz) und ein Videofilm angeschaut werden kann. Die Kinder werden angeleitet und betreut.
Alter: 8 bis 10 Jahre
Gruppengröße maximal 12 Kinder
Dauer: ca. 1,5 Stunden im Museum
Kosten: € 75,-- zusätzlich zum Eintrittspreis
Über das Museum:
Das 1993 neu gestaltete Museum Hauff ist mit 1000 qm Ausstellungsfläche Deutschlands größtes privates Naturkundemuseum.
Hier sind Ichthyosaurier, Plesiosaurier, Krokodilsaurier, Flugsaurier, Fische, Seelilien, Ammoniten und Belemniten zu sehen - die besten Fossilien, die in den vergangenen 100 Jahren in den Schieferbrüchen rund um Holzmaden gefunden wurden.
In der großen Museumshalle sind die verschiedenen Schichten des Posidionienschiefer naturgetreu nachgebaut. Wie in einem gigantischen Geschichtsbuch der Urwelt sind die für jede Schicht typischen Fossilien zu sehen. Schautafeln erklären die Geologie des Schwäbischen Juras.
Lebensgroße Modelle von Sauriern, Dioramen, Schautafeln, Videofilme und Animationen geben Aufschluß über das Leben im Jurameer. Und auch darüber, wie die toten Saurier im Schlammgrund dieses Meeres eingebettet und zu Fossilien geworden sind, wie man diese im Schieferbruch findet und schließlich in der Museumswerkstatt präpariert.
Während in den Räumen des Museums vor allem die Meeresbewohner der Jurazeit zu sehen sind, gehört der Park den Landbewohnern des Erdmittelalters - den Dinosauriern. Acht lebensgroße Nachbildungen lassen das Freigelände zum Dinopark werden, zu einem wissenschaftliches Abenteuer direkt vor der Haustür. Jung-Forscher können dort selbst auf die Jagd gehen: In einem nachgebildeten Grabungsfeld ist ein Saurier unter Sand verborgen. Mit etwas Spürsinn und Geduld kann er freigelegt werden.
Alle Versteinerungen des Museums stammen aus der Werkstatt der Paläontologen- und Präparatoren- Familie Hauff. In bereits drei Generationen wurde die Präparationstechnik immer weiter perfektioniert. Selbst feinste fossile Strukturen können heutzutage aus dem Schiefergestein freigelegt werden. Ihre Präparate sind in Museen der ganzen Welt zu sehen. Und jedes neue Stück ist ein weiterer Puzzlestein zum Verständnis der Urwelt.
Anfahrts-
beschreibung:

Das Museum Hauff liegt etwa 40 Kilometer südöstlich von Stuttgart direkt an der A 8 Stuttgart-Ulm. Sie erreichen es entweder über die Ausfahrt Kirchheim/Teck Ost oder die Ausfahrt Aichelberg.
Tip: Folgen sie einfach den Museums-Wegweisern.

Anfahrtskizze zum Museum
Anfahrtskizze zum Museum

Ohne Gewähr
birds.gif
Weitere Ausflugstips
Kontakt: staufen@akkordeonjugend.de