Logo AO Baltmannsweiler


Jubel und Tränen /

Ergebnisse "Jugend musiziert" 2004

Willkommen im
DHV-Bezirk
Staufen

Termine
Bezirksblättle
Biete & Suche
Wir über uns
Neues
Sprungbrett
email-dr.gif
Home
zur Landesseite

Abschiedskonzert des Jugendensembles

Am Sonntag, den 15. Februar 2004, spielte das Jugendensemble zum letzten Mal in der Besetzung Marcel Ade, Claudia Schäfer, Gina Lendl, Christian Jungbäck, Dominik und Manuel Zoller und Christine Fischer-Fahs.
Im bis auf den letzten Platz gefüllten Bürgerhaus Hohengehren begann dieses Abschiedskonzert mit dem Jugendorchester. Seit dem letzten Konzert im Dezember 2003 wurden mit den technisch anspruchsvollen „5 Variationen“ von Helmut Deweil und dem mit hohem musikalischem Gespür vorgetragenen „Love Song“ von Hans-Günther Kölz in kurzer Zeit zwei neue Werke unter der Leitung von Christine Fischer-Fahs einstudiert.
Nach einer kurzen Umbaupause für das Jugendensemble sollte - in einer faszinierenden Dramaturgie der ausgewählten Werke - Höhepunkt auf Höhepunkt folgen. Das elegische „Autumn Leaves“ von Joseph Kosma zeigte gleich zu Beginn, wie dieser über 5 Jahre zusammengewachsene Klangkörper das Publikum im tiefsten Inneren berührte. Das feine Gespür aller Musikerinnen und Musiker für ein harmonisches Miteinander wurde bei „Oblivion“ von Astor Piazzolla besonders deutlich. Neben den 5 Akkordeons fügten sich Carmen Schäfer am Flügel und Gina Lendl am Solo-Saxophon auf beeindruckend hörenswerte Art und Weise zueinander. Schwerstarbeit musste hiernach Christine Fischer-Fahs bei der „Russischen Fantasie“ von Jörg Draeger leisten. Neben ihrem mal treibenden mal schwermütigen Spiel am Bass verlangten die vielen Tempo- und Stimmungswechsel viel Aufmerksamkeit und Zeichen mit Kopf, Augen und Händen. Zudem konnten sich Manuel Zoller mit sicherem rhythmischen Spiel der 4.Stimme und Marcel Ade mit einer hervorragend intonierten Kadenz hier besonderes Lob verdienen.
Spätestens nach den furiosen Schlusstakten war das Publikum restlos begeistert.
Beim folgenden „chilligen“ Mambo und „swingenden“ Tuxedo spürte man die ganze Hingabe, mit der dieses Abschlusskonzert dargeboten wurde. Die abschließende „Rhapsodia Andalusia“ von Adolf Götz setzte diesem Abend die musikalische Krone auf. Das Ensemble musizierte so plastisch, dass die ganze spanische Leidenschaft greifbar wurde; die Übergänge und Klangwechsel - vor allem in den Mittelstimmen (Claudia Schäfer, Gina Lendl, Christian Jungbäck und Dominik Zoller) - kamen so flüssig, als wären die Spieler nicht nur über die Musik miteinander verbunden; das Fortissimo hätte manchem großen Orchester zur Ehre gereicht und der Spannungsbogen von Tempo und Lautstärke spiegelte noch einmal den gesamten Konzertabend wieder. Nach dem langgezogenen fulminanten Schlussakkord setzten sich die Gefühle vollends durch und manch einer konnte seine Tränen nicht mehr zurückhalten.
Da der Jubel im Saal kein Ende nahm, wurden noch zwei Zugaben mit heißen lateinamerikanischen Rhythmen gespielt. Hierbei sorgte die Schlagwerktruppe mit Christoph Beyer, Simone Kopp, Carmen Schäfer und Ingo Naynert für zusätzlichen Schwung.

Wertungsspiel-Ergebnisse
vom 41.Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" 2004
am 31.Januar und 1.Februar in Backnang

400 junge Musikerinnen und Musiker aus 40 Musikschulen der Regionen Neckar, Fils und Rems haben teilgenommen.
Sarina Kary, Marleen Kary und Gina Lendl erreichten alle in ihrer jeweiligen Altersgruppe, und als einzige beim gesamten Wettbewerb überhaupt, einen 1. Preis mit der Wertung "hervorragend" und 24 Punkte und Weiterleitung zum Landeswettbewerb.

Quelle: Homepage des AOB

Zurück zum Archiv
Kontakt: staufen@akkordeonjugend.de