Logo AO Hohenacker

Akkordeonmusik made in Hohenacker


Willkommen im
DHV-Bezirk
Staufen

Termine
Bezirksblättle
Biete & Suche
Wir über uns
Neues
Sprungbrett
email-dr.gif
Home
zur Landesseite

Jubiläumskonzert zum 15-Jährigen von „Mäx B." mit unterhaltsamen Schlagern

Zuerst war es nur eine Idee für eine etwas andere Darbietung für den Unterhaltungsabend im November 1998, als sich das Freizeitorchester entschloss, die bekannten Sangeskünste ihres Orchesterkollegen Markus Bäuerle auch einmal dem großen Publikum vorzustellen. „Über den Wolken" war damals eines der ersten Arrangements von bekannten deutschen Schlagern, die Dirigent Jürgen Kölz für sein Orchester geschrieben hat. Inspiriert durch den Neo-Schlagerwellenstar Dieter Thomas Kuhn entwickelte sich lokal „Mäx B. und Kapelle" so gut, dass über die Jahre immer mehr Lieder und Auftritte hinzukamen. Jetzt gelang dem Akkordeon-Orchester mit dieser Orchesterformation wieder eine fantastische Darbietung im evangelischen Gemeindehaus. Ein gut abgestimmtes musikalisches und mit toller Lichttechnik arrangiertes Konzert begeisterte die Fans.

Zu dem mittlerweile äußerst umfangreichen Schlagerrepertoire von „Café Oriental", über zahlreiche Hits von Peter Maffay, Udo Jürgens und vielen mehr, kommen jetzt auch verstärkt Titel aus der „Neuen deutschen Welle". Die Zuschauer waren komplett in den Bann der Musik gezogen worden und sangen und klatschten euphorisch mit. Extra für das Jubiläumskonzert hatte auch die AOH-Rockband Lieder einstudiert und agierte als Vorband. Mit „Sultans of Swing" oder „Hotel California" wurden die Gäste auf das Kommende eingestimmt. Dann kamen die Sänger Markus Bäuerle alias „Max B." und Julia Trappiel, die seit 2005 in weiblicher Stimmlage mitsingt. Zu ihren großen Erfolgen gehört „Ich will nen Cowboy als Mann". Neu arrangiert hatte Jürgen Kölz für sie „Am Tag, als Conny Kramer starb".

Der eifrige Fanclub von „Max B." sorgte mit dem passenden Rahmenprogramm für Kurzweil und die nötigen Verschnaufpausen bei den Musikern. In der zweiten Hälfte des Programmen gab es ebenfalls einige ältere Stücke, z. B. „Ti amo" oder „Griechischer Wein". Als neues Stück im zweiten Teil hörten die Gäste „Westerland". Nach einem abwechslungsreichen Programm und viel guter Stimmung entließen die Gäste die Musiker natürlich nicht ohne Zugaben. Den Abschluss bildete gemäß der Tradition das Lied „ Und es war Sommer" von Peter Maffay. Exklusiv für dieses Konzert bedankten sich Dirigent und Arrangeur Jürgen Kölz gemeinsam mit Mäx B. - standesgemäß vorgetragen im Bademantel - mit dem Titel „Merci" von Udo Jürgens beim Publikum.

Quelle: WKZ vom 13.03.2013
Zurück zum Archiv
Kontakt: staufen@akkordeonjugend.de