Logo AO Hohenacker

Vielseitige Akkordeonisten aus Hohenacker...


Willkommen im
DHV-Bezirk
Staufen

Termine
Bezirksblättle
Biete & Suche
Wir über uns
Neues
Sprungbrett
email-dr.gif
Home
zur Landesseite

...beim großen Unterhaltungsabend in der Gemeindehalle / Viel Beifall für Mundharmonika-Weltmeisterin Kathrin Gass


Beim großen Unterhaltungsabend bewies das AO Hohenacker wieder seine Leistungsfähigkeit und Vielseitigkeit im unterhaltenden udn im konzertanten Bereich. Mit dem rasanten Rock-Pop Titel "Joy" von Dieter Falk, Produzent der Gruppe "PUR" eröffnete das zweite Orchester unter Leitung von Jürgen Kölz das Programm. Mit der deutschen Übersetzung für "Joy" begrüßte der erste Vorstand, Thomas Horn die Gäste: "Freude, Sie nach einem Jahr Pause wieder begrüßen zu dürfen", Freude auch über den gelungenen Umbau der Gemeindehalle.

Michaela Buchholz, selbst erfahrene Akkordeonspielerin, führte fachkundig und unterhaltsam durch das Programm. Das Kids-Orchester unter Leitung von Hans-Günther Kölz bewies bei seinem ersten großen Auftritt mit "House Party" oder "Sunny Samba" zu welcher Leistung bereits die jüngsten Musiker fähig sind. Mit Höchstleistung hatte heuer bereits das Mundharmonika-Quartett "Harmonicamento" japanische Zuhörer beim Gastspiel in Tokio begeistert. Für das Spektrum vom griechischen "Sorbas Tanz", über den "russischen Säbeltanz" bis zum "Schwarzwaldexpress", einer Liebeserklärung an das Trossinger Eisenbähnle, holten Brigitte Burgbacher, Kathrin Gass, Birgit Käfer und Gerhard Müller verschiedenste Mundharmonika-Arten, bis hin zur größten der Welt aus ihrer Schatzkiste. Das Schülerorchester unter Leitung von Jürgen Kölz versetzte das Publikum mit "Aquarius" aus dem Musical "Hair" in Hippie-Zeiten.
Mit der Komposition "A new beginning" von H.-G. Kölz eröffnete das Freizeitorchester unter Leitung von Jürgen Kölz den zweiten Teil. Bei "Let`s twist again" kam Bewegung in die Beine unter den Tischen. Das 1.Orchester unter Leitung von H.-G. Kölz spielte unter anderem das technisch anspruchsvolle "Ventri dŽoriente" im Stil von "Rondo Veneziano" und präsentierte mit der "Bee Gees Hit-Collection", Ohrwürmer wie "How deep is your love". Mit dem virtuosen Konzertstück "Roumanian Fantasy" von Chagrain, arrangiert von H.-G. Kölz, entführten das erste Orchester und die Mundharmonika-Weltmeisterin Kathrin Gass als Solistin, das Publikum in die abwechslungsreiche Landschaft zwischen rauhen Karpaten über die Hügel der Moldau bis ins weite Donautal. Die dunkle Seite der Großstadt spürte man bei "Mack the knife", aus der Dreigroschenoper, gesungen von Markus Bäuerle.

Quelle: WKZ vom 20.11.2003
Zurück zum Archiv
Kontakt: staufen@akkordeonjugend.de