Logo AO Bartenbach


Akkordeon und Percussion beim AO Bartenbach

Willkommen im
DHV-Bezirk
Staufen

Termine
Bezirksblättle
Biete & Suche
Wir über uns
Neues
Sprungbrett
email-dr.gif
Home
zur Landesseite

Das Akkordeon Orchester Bartenbach lud zum 3. Mai 2003 zu einem unterhaltenden Frühjahrskonzert ein. In der gut besuchten Festhalle konnte der neue erste Vorsitzende des Vereins, Herr Joachim Pöge, die neue Vereinsleitung und ihre Projekte zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorstellen. Zudem wurde der scheidende Vorsitzende, Herr Günter Göser, für seine über 25 Jahre dauernde Amtsausübung zum Ehrenmitglied ernannt.

Das Schülerorchester führte unter der Leitung von Valentina Wanner in das Motto des Konzertabends »Akkordeon und Percussion« ein. Dazu dienten richtige ’Hits’ wie »Techno Time« von H.G. Kölz und »California Dreamin«. In der »Telefongeschichte« von A. Jecik konnte in musikalischer und szenischer Ausführung Einblick gewährt werden, wie es nachts in einem Büro zugeht, wenn Telefon und Faxgeräte allein unter sich sind. Dabei begeisterte nicht nur die Musik und die jungen Statisten, sondern auch die liebevolle Bühnendekoration.

Vor allem die »Vegelin Suite« von J. de Haan berührte bei den Darbietungen des Jugendensembles vom HHC »Barbarossa« aus Hohenstaufen durch die romantische Melodieführung und die schwelgende Tonsprache. Nach dem introvertierten »Frisian Love Song« von S.v. der Wal konnte G. Moroders bekannter Song »What a Feeling« durch zupackene Artikuliation begeistern.

Die eigentlichen Stars des Abends aber waren die pfiffigen Jungs vom Percussionensemble aus Filderstadt. Auf einer Unzahl von Percussioninstrumenten – von den Stabspielen, wie Marimbaphon und Vibraphon über latainamerikanische Einfelltrommeln (Bongos, Conga) bis zum Standard Drumset – wurde eine ungeahnte musikalische Energie entfesselt. Bei der »Transibirian Railroad« von L. Kaiser, genauso wie bei »Greetings to Hermann« von H.G. Brodmann. Und dazwischen gabs zwei melodische brasilianische Szenen, bei denen der charakteristische Klang der Stabspiele besonders zum Ausdruck kam.

Mit Peter Riedemanns »Tanzfestival« wurde der letzte Programmteil eröffnet. Das Orchester I spielte unter der Leitung von Valentina Wanner ein abwechlungsreiches Arrangement aus verschiedenen Tänzen. Im Zusammenspiel mit dem Percussionensemble gelang eine frische, moderne Aufführung, die vor allem Spass machte. Für den besonderen Kick sorgte die rhythmisch-spannende Jazzkomposition »Take Five« von Paul Desmond – aufgepeppt mit lateinamerikanischen Rhythmusinstrumenten. Zum Abschluss gings in die Gefilde von Pop und Rock zurück mit bekannten Hits, wie ABBA’s »Thank You For The Music« und Werken der Rockgruppe »Supertramp«.

Mit viel Beifall für Musikanten und Helfer schloss der unterhaltende Konzertabend.

Quelle: Oliver Kinkel, AO Bartenbach
Zurück zum Archiv
Kontakt: staufen@akkordeonjugend.de