Logo AHC Sielmingen


Die Eiskönigin

Willkommen im
DHV-Bezirk
Staufen

Termine
Bezirksblättle
Biete & Suche
Wir über uns
Neues
Sprungbrett
email-dr.gif
Home
zur Landesseite


Neunzehn Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung brachten Ende Februar/Anfang März in der Gemeindehalle Sielmingen ihre eigene Version von Walt-Disneys „Die Eiskönigin“ auf die Bühne und die Gäste zum Lachen.

Beim 20. Kindertheaterstück des Akkordeon- und Handharmonika-Club Sielmingens (AHC) entführte Erzählerin Nicole Alber die Gäste der am Sonntag sogar bis auf den letzten Platz vollen Sielminger Gemeindehalle in das Königreich Arendelle. Isoliert von der Außenwelt leben Kronprinzessin Elsa von Arendelle, toll inszeniert von Rebecca Pongs, und ihre gutherzige, aber etwas naive Schwester, Prinzessin Anna, dargestellt von Hanna Weigand, im Schloss; denn Elsa hat eine Kraft, die sie nicht kontrollieren kann: Sie kann Eis und Schnee herbeizaubern! Selbst Anna, die Dienerinnen (Celine Cesur und Lucie Stapf) und Palastwache (Thomas Schroth) ahnen nichts von Elsas Kräften.

Gruppenbild

An ihrem 21. Geburtstag soll Elsa zur Königin gekrönt werden und der ganze Hofstaat (in Szene gesetzt von Lea und Nele Levecke, Sarah-Lea Käfer, Fabian und Markus Kohfink, Debora Caruana, Anina Mayer, Monika Braun) freut sich auf das Fest. Auf der Krönungsfeier lernt Anna Prinz Hans von den südlichen Inseln kennen, verkörpert von Florian Schweizer. Beide beschließen sofort zu heiraten. Als Elsa ihren Segen zur Hochzeit verweigert, kommt es zu einem Streit zwischen den ungleichen Schwestern. Elsa zaubert unabsichtlich eine dicke Eisschicht über ihr Königreich und flieht in die Einsamkeit.

Warten auf die Krönungsfeier

Anna stürzt sich in ein waghalsiges Abenteuer, um das Land von der Kälte zu befreien. In einem Krämerladen, dessen Besitzerin ihre Waren mit schweizer Akzent anpreist (fantastisch dargestellt von Madeleine Veit) begegnet sie Kristoff, einem charmanten Draufgänger, verkörpert von Laurenc Käfer, und seinem tapsigen Rentier Sven (Tobias Schweizer). Auf der Suche nach Elsa begegnen die drei dem lustigen Schneemann Olaf, herausragend auf die Bühne gebracht von der 9-jährigen Jana Pongs.

Olaf der Schneemann

Höhepunkte der Bühnenshow waren nicht nur die schauspielerischen Leistungen v.a. von Hanna Weigand, Madeleine Veit und Florian Schweizer. Auch Jana Pongs in ihrem tollen Schneemannkostüm eroberte mit ihrem Auftritt die Herzen des Publikums. Highlights im Drehbuch waren unter anderem die Szenen als Anna Hans eine schallende Ohrfeige gab, Herzog von Bitzbühl (Lea Levecke) um Annas Gunst mit einem Gardetanz buhlte oder Elsa sich vor allen Augen in eine strahlende Eiskönigin verwandelte.

Als musikalischen Höhepunkt sang AHC-Mitglied Lea Kolb begleitet vom Akkordeonorchester „Let it go“, den Titelsong des Walt-Disney-Films, der 2014 mit einem Oscar für den besten Filmsong prämiert wurde.

Oberbürgermeisterin Frau Dönig-Poppensieker und OB-Kandidat Christoph Traub sowie über 500 große und kleine Gäste genossen die Aufführungen der „Eiskönigin“ vom AHC Sielmingen. Sie erlebten eine wunderschöne Hallen- und Tischdekoration, tolle Kostüme, selbstgemalte Kulissen und Requisiten sowie die talentierten Schauspieler mit und ohne Behinderung. „Zum Gelingen der Veranstaltungen haben 19 Schauspieler, 16 Helfer hinter der Bühne, 14 Akkordeonisten und unzählige Kuchenbäcker, Getränkeverkäufer, Auf- und Abbauer beigetragen,“ erzählt stolz Wolfgang Pascher, Erster Vorsitzender des Vereins: „Wir freuen uns, dass wir den Gästen wieder einmal ein außergewöhnliches Theater-Erlebnis präsentieren konnten und hoffen, dass unsere musikalischen Angebote, wie z.B. der Musikgarten oder Akkordeonunterricht, ebenso gut angenommen werden!“


Quelle: Michaela Albat AHC Sielmingen
Zurück zum Archiv
Kontakt: staufen@akkordeonjugend.de