Logo AHC Sielmingen

Zum 80.Geburtstag zauberte der AHC Sielmingen
ein musikalisches Feuerwerk auf die Bühne

Willkommen im
DHV-Bezirk
Staufen

Termine
Bezirksblättle
Biete & Suche
Wir über uns
Neues
Sprungbrett
email-dr.gif
Home
zur Landesseite

Das Revival-Orchester des AHC Sielmingen

Der Akkordeon- und Handharmonikaclub Sielmingen feierte in der Gemeindehalle in Filderstadt-Sielmingen mit einem Konzert seinen 80.Geburtstag.
Nachdem Wolfgang Paschen, Vorsitzender des AHC, die Gäste begrüßt und mit Anekdoten über die Zahl 80 unterhalten hatte, stand „Galaxy“ von Hans-Günther Kölz auf dem Programm. Das Erste Orchester unter Leitung von Rolf Weinmann zauberte ein musikalisches Feuerwerk aus Rhythmik und Ausdrucksstärke auf die Bühne.
Anschließend präsentierten die 18 Musiker „Writing`s on the Wall“, das gefühlvolle Titellied aus dem James Bond-Film „Spectre“, Tobias Pongs, Musiker der Ersten Stimme, hatte seinem Orchester die Melodie auf den Leib geschrieben. Zur optischen Untermalung wurden nebenbei Filmsequenzen auf einer Leinwand gezeigt.
Es folgte „Tetraeder“, ebenfalls ein anspruchsvolles Werk aus der Feder von Hans-Günther Kölz, das dem Orchester gleichzeitig Präzission und Musikalität abverlangte. Das Jugendorchester zeigte mit James Lasts Hit „Happy Music“, bekannt aus „TV total“ sein Können.

Langjährige Mitglieder sind unter den Geehrten des  AHC Sielmingen

Pascher und die zweite Vorsitzende, Jasmin Halbächs, ehrten treue Mitglieder: Hannelore Käfer und Horst Bratschek für 60 Jahre, Michaela Albat und Jessica Ott für je 30 Jahre Mitgliedschaft. Nicht anwesend waren Martin Wankler (25 Jahre) sowie Adolf Alber und Günter Schweizer (jeweils 40 Jahre). Zudem erhielten Liliane Benkowitsch, Michaela Albat und Horst Bratschek für aktives Musizieren eine Urkunde und die silberne/goldene Ehrennadel des DHV. „Just in Time“ und „Fantasy“, Werke der beiden zeitgenössischen Komponisten Wolfgang Ruß und Thomas Ott, standen auf dem Programm des Jugendorchesters.
Insgesamt 30 Akkordeonisten und zwei Schlagzeuger (alle Aktiven sowie einige Ehemalige des AHC) hatten sich unter Leitung von Rolf Weinmann im „Revival Orchester“ zusammengefunden und präsentierten die Filmmusik zu „Exodus“, geschrieben von Ernest Gold und danach die „Free World Fantasy“ von Jacob de Haan.
Das Ensemble unter Leitung von Jasmin Halbächs zeigte die „Antiken Ungarischen Tänze“ des Komponisten Ferenc Farkas. Mit Joseph Hellmersbergers „Teufelstanz“ brachten die flinken Finger und das präzise Spiel von Jasmin Halbächs, Tobias und Nadine Pongs, Michaela Albat und Karin Wagner den Saal zum Toben.
Zum Abschluss brachte das Erste Orchester „La Capricieuse“ von Rudolf Würthner zu Gehör. Mit „Ungarisch“ von Jö Knömann verabschiedeten sich die Spieler.

Quelle: Michaela Albat AHC Sielmingen / HI 02/2017
Zu weiteren Meldungen aus dem Bezirk
Kontakt: staufen@akkordeonjugend.de