Logo HO Uhingen



50 Jahre Harmonikaorchester Uhingen

Willkommen im
DHV-Bezirk
Staufen

Termine
Bezirksblättle
Biete & Suche
Wir über uns
Neues
Sprungbrett
email-dr.gif
Home
zur Landesseite
Mit einem Festkonzert im UDITORIUM in Uhingen feierte das Harmonika-Orchester mit nahezu 300 Gästen am 25.11.2006 sein 50-jähriges Jubiläum. Dirigent Thomas Bauer hatte ein auserlesenes, anspruchsvolles und unterhaltsames Programm zusammengestellt, das beeindruckte.

Mit der Polka „Zirkus Fratelli" und dem „Teeny-Song" von Alexander Jekic hieß das Schülerorchester, unterstützt vom Jugendensemble, die Konzertbesucher schwungvoll willkommen und gaben damit eine Kostprobe dessen, was sich die Jüngsten im Verein an ausdrucksstarkem Spiel schon angeeignet hatten. Mit einer Hit-Collection „Beatles Alive" begeisterten anschließend das Jugendensemble £t Spielgruppe die Zuhörer. Natürlich hatte sich auch das HOU-Percussionensemble unter der Leitung von Jürgen Reiß auf diesen Abend gut vorbereitet und die lockeren Jungs zeigten ihr rhythmisches Können sowie viele unterschiedliche Schlagtechniken und Klangvariationen der Trommeln, Becken, Bleche usw. Die Zuschauer quittierten die Vorträge mit viel Applaus.
Nach einem kurzen Umbau nahm das Harmonika-Orchester Uhingen auf der Bühne Platz. Sanfte Trommeltöne leiteten die Ouverture „Fra Diavolo" von Daniel F.E. Auber ein, die spieltechnisch hohe Ansprüche stellte, ebenso wie die folgende „Sinfonietta concertante" von Karl-Heinz Wolters.
Dirigent Thomas Bauer gelang es, das Orchester zu einem eindrucksvollen Klangkörper zu verschmelzen und entlockte den Spielerinnen und Spielern feine Details dieser ausdrucksempfindlichen Kompositionen. Der Höhepunkt des Abends war zweifelsohne die „Rhapsody in Blue" von George Gershwin, präsentiert vom Harmonika-Orchester Uhingen und dem Pianisten Gregor Kissling. Klavier und Akkordeon bildeten einen spannungsreichen und sehr reizvollen Kontrast und somit ein lohnendes Hörerlebnis für die Konzertbesucher, die sich mit lang anhaltendem Applaus und Begeisterungsstürmen bedankten. Nach der Auszeichnung langjähriger passiver Mitglieder und Aktiven verabschiedeten sich alle Spielerinnen und Spieler in die Pause, einschließlich der Jüngsten, mit der Titelmelodie des Films „The Magnificent Seven" von Elmer Bernstein.
Das Akkordeon-Orchester Baltmannsweiler, das bei der offiziellen Gründung des Harmonika-Orchesters Pate gestanden hatte, sorgte im zweiten Programmteil mit seinen Stücken „Candide" von Leonard Bernstein, „Die Moldau" von Friedrich Smetana sowie „An American in Paris" von Gershwin für einen höchst beeindruckenden Abschluss dieses Jubiläumskonzertes. Mit höchster Musikalität und Emotionalität verstanden es die Freunde aus Baltmannsweiler, das Publikum zu Ovationen hinzureißen und ohne eine Zugabe wurden die Akkordeonisten natürlich nicht von der Bühne entlassen.

Das Harmonika-Orchester Uhingen hat mit diesem Abend erneut gezeigt, wie Harmonikakultur die Stadt und die Region Uhingen in den letzten 50 Jahren bereichert hat.

Quelle: HI 01/2007
Zurück zum Archiv
Kontakt: staufen@akkordeonjugend.de