Logo AO Bartenbach


AO Bartenbach 1950 e.V. zum 50jährigen Jubiläum

Willkommen im
DHV-Bezirk
Staufen

Termine
Bezirksblättle
Biete & Suche
Wir über uns
Neues
Sprungbrett
email-dr.gif
Home
zur Landesseite
Ehrungen beim AO Bartenbach
Ehrungen beim AO Bartenbach


Festkonzert am Samstagabend, Ökomenischer Festgottesdienst mit Akkordeonklängen, Posaunenchor und Sängerkranz - Ehrungen langjähriger Mitglieder am Sonntagvormittag, zuletzt ein niveauvoller Ausklang mit den AO`s aus Hohenstaufen und Wäschenbeuren; der Vorsitzende Herr Göser darf mit seinem Team auf ein gelungenes 50jähriges Jubiläum zurückblicken.

Im Mittelpunkt standen die Ehrungen: Herr Däuber, Gründungsmitglied des HHC Bartenbach und heute noch als Dirigent des Diatoniker-Orchesters tätig, wurde durch den DHV-Vizepräsidenten Georg Penz mit der Volksmusikmedaille ausgezeichnet. Frau Märkle, Herr Mix und Frau Reitenbach erhielten die goldene Verdienstnadel, für über 40jähriges aktives Engagement wurden Frau Kinkel und Herr Göser geehrt. Die Ehrennadel für mehr als 25 jährige aktive Tätigkeit bekamen Frau Fetzer, Frau Hildenbrand, Frau Metz, Frau Reetz, Frau Schwenk und Frau Gössl überreicht.

Das Festkonzert gestalteten das gastgebende Akkordeonorchester, Leitung Valentina Wanner, der HHC-Spielring und als Gäste das Duo Nebl&Nebl. Das AD glänzte mit der "Rhapsodie in Blue" von George Gershwin, Solist Bernd Grill, die Handharmoniker gefielen durch ihre typischen Stücke wie "Allerhand aus Schwabenland" von Hermann Schittenhelm, Leitung Theo Däuber, durchaus professionell die Gebrüder Nebl mit eigenen Werken bis hin zu Ohrwürmern wie "Petite Fleur" oder "Klarinetten-Komik".

Durchaus nachahmenswert der Ökomenische Festgottesdienst. Eine volle Festhalle mit Abordnungen aller orstansässigen Vereinen, sehr gute, dem Anlaß angepaßte Musikstücke des Akkordeonorchesters, Posaunenchores und des gemischten Chores "Sängerkranz", selbst die beiden Geistlichen Diakon Köngeter und Pfarrer Winkler wußten sich anzupassen: "Das Musizieren für- und miteinander als Lebensäußerung für die Gemeinschaft." Zwei sympatische Geistliche, die die Akkordeonmusik und das Laienmusizieren allgemein geschickt in den Mittelpunkt "ihrer" Veranstaltung gerückt haben.

Quelle: HI 02/2000
Zurück zum Archiv
Kontakt: staufen@akkordeonjugend.de