Nachruf

Abschied von Karl Kramer

In einer bewegenden Trauerfeier nahmen wir heute Abschied von Karl Kramer, der nach schwerer Krankheit am vergangenen Dienstag im Alter von 65 Jahren in Bruchsal verstarb. Mit ihm verlieren wir nicht nur einen guten Freund, der immer ein offenes Ohr für die Belange der DHV-Akkordeonjugend Baden-Württemberg hatte, sondern auch einen der Mitbegründer und ständigen Förderer unseres Jugendverbandes.

Trauerrede

Liebe Familie Kramer,
verehrte Trauergemeinde

Wir nehmen heute Abschied von Karl Kramer. Für den Deutschen Harmonika-Verband und seine Mitglieder bedeutet dies einen großen Verlust.

Wir haben einen guten Freund, einen exzellenten Mitarbeiter, einen Gönner und Förderer verloren. Karl Kramer hat viele Jahre die Geschicke des Verbands im ehemaligen Bezirk Kraichgau, im Bezirk Karlsruhe und auf Landesebene mitgestaltet. Insbesondere fühlte er sich der Jugendarbeit verbunden.

Als Berufsschullehrer und Pädagoge war er ein ausgezeichneter Fachmann auf dieem Gebiet. Bei der DHV-Akkordeonjugend Baden-Württemberg war er ein Mann der ersten Stunde. Der Aufbau unserer Jugendorganisation wäre ohne sein Fachwissen und ohne seine Tatkraft nicht in dieser kurzen Zeit möglich gewesen. Folgerichtig übernahm er neben der Tätigkeit als Bezirksjugendleiter im ehemaligen Bezirk Kraichgau auch bei der DHV-Akkordeonjugend Baden-Württemberg eine leitende Funktion.

Das erste umfangreiche Jugendleiterhandbuch ist im Wesentlichen durch ihn inspiriert worden. Und auch das Kurswesen mit Jugendleiterschulungen und Fortbildungen wurde von ihm ganz entscheidend geprägt. Im Jahre 1997 wurde Karl Kramer dann Vorsitzender des Jugendverbands. In einer schwierigen Zeit des Umbruchs beim DHV führte er die Akkordeonjugend zu einem neuen Selbstverständnis und an neue Aufgaben heran.

Seine Liebe zum Land Ungarn und die Städtepartnerschaft mit einer Gemeinde südlich von Budapest bildeten den Grundstein für viele internationale Jugendkontakte und Jugendtreffen. Besonders auf diesem Gebiet hatte Karl Kramer eine ausgesprochen glückliche Hand. So war es auch nicht verwunderlich, daß die größten internationalen Jugendveranstaltungen des DHV und der DHV-Akkordeonjugend Baden-Württemberg mit Ungarn zustande kamen.

Der Deutsche Harmonika-Verband und die DHV-Akkordeonjugend Baden-Württemberg trauern um Karl Kramer.

Seiner Frau und der Familie entbieten wir unsere herzliche Anteilnahme. Karl Kramer hat sich um die Harmonika-Bewegung verdient gemacht. Wir verneigen uns vor ihm. Er möge in Frieden ruhen.

Banner Akkordeonjugend Baden-Württemberg



Kontakt:

DHV-Akkordeonjugend
Baden-Württemberg
Siemensstraße 11
70469 Stuttgart
Tel. 0711/8104323
E-Mail: info@akkordeonjugend.de