Bericht und Ergebnisse vom 4. Waldbronner Musikpreis 2001 für Akkordeon am 05./06. Mai. 2001

Akkordeonfreunde Reinklang Hambrücken gewinnen 4. Waldbronner Musikpreis - Leutkircher Akkordeon-Ensemble II erhält den Sonderpreis für das tagesbeste Ensemble - Daniela und Sandra Kasper erfolgreichste Teilnehmer des Wettbewerbs - Melanie Glock erspielt sich mit der höchsten Punktzahl der gesamten Wertungsspiele den Sonderpreis für die tagesbeste Solistin

Über 500 Akkordeonisten aus dem gesamten süd­deutschen Raum trafen sich am 5./6. Mai zum 4. Waldbronner Musikpreis für Akkordeon. Teilnehmer aus ganz Baden-Württemberg, Bayern und sogar aus Thun in der Schweiz waren in 6 Kategorien und 5 Altersstufen gemeldet. Am Samstag spielten 51 Solisten und 17 Duos, sonntags waren 20 Orchester und 8 Ensembles zu erleben. Dem Akkordeon-Orchester Reichenbach als Veranstalter war es gelungen, mit Stefan Hippe, Harald Oeler, Wolfgang Pfeffer und Volker Rausenberger eine hochkarätige Jury zu verpflichten. Die Organisatoren Uwe Müller und Thomas Lehmann konnten bei der Preisverleihung einige herausragende musikalische Leistungen prämieren und Waldbronns Bürgermeister Harald Ehrler überreichte persönlich den 4. Waldbronner Musikpreis an Beate Brenner, die Dirigentin der Akkordeonfreude Reinklang Hambrücken.

Weitere Informationen:
Ergebnisse Orchester und Ensembles
Ergebnisse Solisten und Duos
Ausführlicher Bericht auf der Homepage der Stadt Waldbronn

Banner Akkordeonjugend Baden-Württemberg
 

Die Juroren bei der Arbeit
Bettina Schmidt und Melanie Baesler
Die Pokale
Blick ins Publikum