Ausschreibung/Einladung: Wir schicken unseren Landtag in die Ferien!

„ Aktionen auf Freizeiten und Zeltlagern 2004 “

Hintergrund

Die Aktion Freizeit und Zeltlager verfolgt das Ziel, Verantwortlichen aus Politik und Verwaltungen die vielfältig und sehr unterschiedlich ausgeprägte Freizeitarbeit und Zeltlager der Jugendverbände erlebbar werden zu lassen.

„Wir schicken unseren Landtag in die Ferien“ meint, dass möglichst viele der

PolitikerInnen einen Tag Freizeiten besuchen. Neben persönlichen Erfahrungen mit Kindern, Jugendlichen und den Freizeitteams sollen auch z.B. bürokratische Hürden der Freizeitarbeit im Mittelpunkt der Gespräche stehen.

Neben Freizeiten und Zeltlager kann diese Aktion bei Kinderspielstädten und auch Stadtranderholungen durchgeführt werden.

Das Konzept für diese Aktion liegt nun vor und greift den LJR-Beschluss von der Frühjahrsvollversammlung 2003 auf. Es wurde bei einem Treffen Anfang März mit VertreterInnnen eurer Verbände diskutiert. Die Umsetzung des Konzeptes setzt auf Beteiligung, denn gemeinsam sollten wir es doch wohl schaffen, möglichst viele LandespolitikerInnen für 1 Tag auf unsere Freizeiten einzuladen.

Die Aktion

Es gibt in Baden-Württemberg rund 125 Landtagsabgeordnete. Die Idee ist, möglichst viele der PolitikerInnen auf Freizeiten zu vermitteln, mit dem Ziel, die Freizeitarbeit der Jugendverbände zu vermitteln, um den politisch Verantwortlichen deutlich zu machen, welche bürokratischen Hindernisse abgebaut werden müssen.

Damit verknüpft sind Gespräche mit den PolitikerInnen – die Freizeit dient als Plattform des Dialoges. Hier werden Themen wie z.B. die JuleiCa, die Regelungen des Sonderurlaubs, das Infektionsschutzgesetz und andere Gesetzte, die unsere Freizeitarbeit erschweren und der (gesellschaftliche) Stellenwert des Ehrenamtes angesprochen.

Ein weiteres Ziel der Gespräche sollte es u.a. sein, dass die PolitikerInnen die besprochenen Themen in ihren Lantagsfraktionen weiterverfolgen.

Diese Aktion bringt euch ...

eine eigene Öffentlichkeitsarbeit, die sich sehen lassen kann
Kontakte zu LandespolitikerInnen
die Möglichkeit, (weitere) wichtige Themen und Anliegen zu transportieren
politisch aktiv zu sein und eure konkrete Vereins-Jugendarbeit darzustellen!

Politische Entscheidungsträger besuchen Freizeiten und Zeltlager

Zielgruppe LANDESPOLITIKER/INNEN: In erster Linie ist es unser Anliegen, die LandespolitikerInnen auf Freizeiten zu vermitteln. Die Landespolitik unterstützt z.B. durch die Förderung der BildungsreferentInnen und durch den Landesjugendplan die Jugendarbeit der Verbände. Darüber hinaus können auch KommunalpolitikerInnen und MitarbeiterInnen von Verwaltungen (z.B. Naturschutzbehörden, usw.) mit eingeladen werden.

Da viele Gesetze wie z.B. das Infektionsschutzgesetz ein Bundesgesetz ist, kann es durchaus sinnvoll sein, die Bundestagsabgeordneten bei dieser Aktion mit einzuladen.

WIE KOMME ICH AN EINE/N LANDESPOLITIKER/IN?

Die Jugendverbände/Jugendringe, die Interesse an einem Besuch eines MdL’s haben, teilen dies dem Landesjugendring (LJR) mit. Der genaue Zeitpunkt und der Ort sind hierbei wichtig!

Der LJR erstellt eine Übersicht über alle Termine und Freizeiten. Darüber hinaus nimmt er Kontakt mit den Landtagsabgeordneten auf und vermittelt zu euren Freizeiten und Zeltlagern.

EINFACH DEN BEILIEGENDEN FRAGEBOGEN AUSFÜLLEN UND GLEICH AN DEN LANDESJUGENDRING FAXEN – WIR NEHMEN DANN MIT EUCH KONTAKT AUF!!!

 


Bevor die Landtagsabgeordneten auf die Freizeit gehen,
erhalten Sie ein Freizeitset mit folgenden Inhalten:

Eine Muster-JuleiCa, Sonnencrème, die kleine Lektüre „... und manchmal wiehert der Amtsschimmel“ (eine leichte aber kritische Lektüre über bürokratische Hindernisse bei der Freizeitarbeit), ein Sonnencappy, ein Sonderurlaubsgesetz sowie einen Sonderurlaubsantrag, ein Gruppenreiseformular der Deutschen Bahn, weitere freizeittaugliche und lebensnotwendige Dinge, ...

Die Sommerlektüre „... und manchmal wiehert der Amtsschimmel“ soll verschiedene Geschichten beinhalten, die auf die Probleme der Freizeitarbeit (z.B. Infektionsschutzgesetz) hinweisen. Eure Beiträge sind gefragt! Wer solche Erfahrungen kennt und vielleicht schon als Text zusammengefasst hat, kann uns diese gerne zuschicken.

Ein Tag im Landtag von Baden-Württemberg!

In Vorüberlegung ist, ob ehrenamtliche FreizeitleiterInnen den PolitikerInnen das Freizeitset im Landtag überreichen könnten. Die Idee: Verschiedene Teams erhalten von den jugendpolitischen Sprechern eine Einladung in den Landtag – es gibt die Möglichkeit, den Fachpolitikern die Aktion vorzustellen und die Freizeitsets allen Landtagsabgeordneten zu überreichen (die Klärung mit der Landtagsverwaltung bezüglich aller Formalitäten übernimmt der Landesjugendring).

Und was ist dann, wenn der/die PolitikerIn auf der Freizeit angekommen ist?

Klar ist, dass ein solcher Besuch flankierende Maßnahmen braucht, heißt: Das Thema POLITIK und die BEGEGNUNG mit dem/der PolitikerIn sollte sinnvoll als AKTION in der Freizeit eingebunden sein. Hierzu werden vom Landesjugendring einige Anregungen und Tipps für die Freizeitteams erstellt.

Diese Aktion ist presse- und öffentlichkeitswirksam!

Ein Besuch eines/einer Landtagsabgeordneten auf einer Freizeit/einem Zeltlager ist für die Presse interessant. So hat diese Aktion sowohl für den Freizeitanbieter als auch für den/der PolitikerIn einen Gewinn!

Darüber hinaus können z.B. Bilder, Texte, Aussagen, Vereinbarungen, usw. auf die Homepages der Verbände gestellt werden. Der Landesjugendring richtet auf seiner Homepage schon während den laufenden Aktionen eine „Bildergalerie“ ein.

Der Landesjugendring unterstützt euch bei der gesamten Aktion und stellt weitere Materialien zur Verfügung.

Interesse und Lust bekommen?

Wer jetzt noch Rückfragen hat kann sich mit Udo Wenzl, 0711/16447-31 oder wenzl@ljrbw.de in Verbindung setzen!

Dann beiliegenden Rückmeldebogen ausfüllen und faxen an Conny Engel und Udo Wenzl, 0711/16447-77.

Udo Wenzl, Conny Engel und Claus Gregustobires

Banner Akkordeonjugend Baden-Württemberg

 

 

Landesjugendring BW

Weitere Infos:

Rückmeldeformular

Landesjugendring Baden-Württemberg