Landesmusiktag am 15.10. in Filderstadt: Studiokonzerte

Karin Küstner und Andrea Enzmann: Kammermusik mit Akkordeon

16:30 Uhr, Kleiner Saal der FILharmonie

Karin Küstner (l) und Andrea Enzmann (r)

Karin Küstner wurde 1980 in Heilbronn geboren und ist in Ellhofen (Baden-Württemberg) aufgewachsen. Sie erhielt von 1987 bis zu ihrem Abitur 2000 Akkordeonunterricht bei Peter Pflüger.

Danach studierte sie an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin bei Prof. Gudrun Wall im Hauptfach Akkordeon und bei Birgit Erbe (Kammermusik), 2004 Abschluss als „Diplom-Akkordeonistin/Musik-Pädagogin“. Seit Herbst 2004 studiert sie bei Prof. Janne Rättyä an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Graz (Österreich) Konzertfach Akkordeon.

Akkordeonmeisterkurse bei Yolanda Schibli (Schweiz), Astrid Schlumberger (Deutschland), Friedrich Lips (Russland), Marjut Tynkkynen (Finnland), Geir Draugsvoll (Dänemark) und Egbert Spelde (Niederlande) ergänzten ihre musikalische Ausbildung.

Seit 2001 wurde Karin Küstner zuerst durch die Yehudi Menuhin Stiftung „Live Music Now“ Berlin und seit 2004 wird sie durch „LMN“ Steiermark gefördert.

2004 nahm sie eine Solo- CD in der Reihe „Les nouveaux musiciens“ von Harmonia Mundi auf und erhielt dafür im Februar 2005 den CD-Preis „Diapasson d'or“.

Engagements führten sie mit namhaften Ensembles zusammen: „Echo- Ensemble“ Berlin, „Rias- Jugend- Orchester“ in Kooperation mit den Berliner Philharmonikern Konzert im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie, „Musikakzente 21. Jahrhundert“ bei der „Regionale 2004“, Konzertreise mit dem „Ensemble für Neue Musik“ Graz nach Bosnien-Herzegowina, „Austrian Art Ensemble“ unter der Leitung von Wim van Zutphen im Brucknerhaus Linz.

Karin Küstners Hauptinteresse gilt der Neuen Musik, sie arbeitet eng mit Komponisten der KUG zusammen und spielte schon Uraufführungen von Wen-Chi Liao, Denovaire, Orestis Toufektis und Selma Beslicz.

Andrea Enzmann erhielt Ihre erste musikalische Ausbildung an der Tübinger Musikschule bei Rudolf Mauz. Nach ihrem Abitur begann sie ihr Studium in Trossingen an der staatlichen Hochschule für Musik bei Prof. Waldemar Wandel und Albrecht Friedrich.

Nach einem Auslandsaufenthalt in Schweden wechselte sie zu Prof. Schilling an die Kunstuniversität Graz, an der sie das erste Diplom im Oktober 2003 absolvierte. Momentan studiert sie dort im Magisterstudiengang. Meister- und Kammermusikkurse bei Prof. Spangenberg, Prof. Klaus, Prof. Kaiser, Prof. Nagel, Prof. Peitz, Prof. Rieger u. a. ergänzten ihr Studium.

Daneben nahm sie an mehreren Orchesterprojekten teil, wie z.B. bei der Jungen Münchner Philharmonie, dem 1. Celibidache-Festival und dem Deutsch-Skandinavischem Jugendorchester. Sie spielte als Aushilfe beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, beim schwedischen Kammerorchester sowie bei der Baden-Badener Philharmonie. Mit Kammermusikensembles gab sie Konzerte im In- und Ausland.

Ab September dieses Jahres unterrichtet sie neben ihrem Studium an der Musikschule in Fellbach.


Programm


Plus J. Tiensuu
 
Foto T. Nevanlinna
 
De profundis S. Gubaidulina
 
Dance Preludes W. Lutoslawski
 
2 ungarische Tänze R, Kokai


Rolf Weinmann, FA-Vorsitzender "Musik"


Banner Akkordeonjugend Baden-Württemberg

 

 


Weitere Informationen:

Bericht und Bilder

Fotogalerie

Ergebnisse

Ergebnisse (PDF)

Aktuelle Informationen

Studiokonzert: Alte und Neue Musik

Studiokonzert: Kammermusik mit Akkordeon

Gala-Konzert mit Preisverleihung

Rahmenprogramm

Wichtige Teilnehmer-Info

Zeitpläne, Teilnehmerprogramme

Ausschreibung

Zeitplan und Teilnehmerlisten

Ausschreibung (PDF)

Anmeldeformular (PDF)

Filderstadt

FilHarmonie

AHC Sielmingen

Sommerorchester 2005

Landesmusiktag 2004