Viel Harmonie in der FILharmonie

Erneut Rekordbeteiligung

Blick ins Foyer

Zum 6. Landesmusiktag für Akkordeonsolo, -duo und Kammermusik mit Akkordeon gingen wieder über 200 Anmeldungen ein. Das Organisationsteam der DHV-Akkordeonjugend Baden-Württemberg (AJ-BW) hatte damit im Vorfeld schon alle Hände voll zu tun, um einen reibungslosen Ablauf am Wettbewerbstag zu gewährleisten. Als gute Wahl erwies sich das überregional bekannte Kultur- und Kongreßzentrum FILharmonie in Filderstadt-Bernhausen. Die zwei Foyerebenen boten ausreichend Platz, um die Massen zu entflechten und so von Beginn an für einen weitgehend ruhigen und stressfreien Aufenthalt zu sorgen.


Ausstellung „in aller Munde“

Im unteren Bereich konnte man sich gleich nach dem Anmeldungsempfang durch die großräumige und fantastisch bestückte Wanderausstellung des Deutschen Harmonikamuseums Trossingen "In aller Munde" über die Entwicklungsgeschichte der Stimmzunge informieren. Die anschauliche Zeitreise bietet vom Sheng über die Mundharmonikas bis hin zu den verschiedensten Handzuginstrumenten alles Wissenswerte zur Technik wie auch zur gesellschaftspolitischen Historie der Zungeninstrumente.


Wo fehlts denn dem Patienten?

Die Verlage Jetelina und Quadrifolio präsentierten sich im oberen Foyer. Franz Schmid und Sandi Jug von freshmusik (München) stellten Midi-Systeme, Mikro- und Software-Zubehör für Akkordeon vor, und bei verschiedenen Instrumentenherstellern konnte man die neuesten Akkordeonmodelle genau unter die Lupe nehmen und antesten. Die freundliche und kompetente Beratung ließ keine Fragen unbeantwortet. Viel Andrang herrschte auch am Stand von Bernhard Zimmermann (Pforzheim), der als hiesiger Kooperationspartner der Hohner-Reparatur-Service-Tour 2005 an ca. 30 Akkordeons völlig kostenlos kleinere Reparaturen vornahm. Mit dieser innovativen Aktion, die hoffentlich auch nächstes Jahr wieder durchgeführt wird, bietet Hohner einen beispielhaften Kundenservice. Bedarf ist vorhanden, der Dank der Basis sicher.


Turmbau im AkkJu-Café

Auch die Bezirksjugend Stuttgart-Ludwigsburg hatte sich mächtig ins Zeug gelegt und bot mit verschiedenen Spielen auf Boden, Tisch und Laptop zur lustigen Kurzweil ins "Akkju-Fuchs-Café" ein. Ausgewählte Materialien zur Jugendarbeit, Handouts und Metaplantafeln über Bezirke und Vereine rundeten das Angebot ab.

Insgesamt war also vor und nach den Wettbewerbsvorträgen von 9 - 17 Uhr in den Vorspielräumen der FILharmonie und dem angeschlossenen Schulzentrum unter dem Motto "Rund ums Akkordeon" den jungen wie älteren Besuchern ein vielseitiges wie abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten.


Karin Küstner (l.) und Andrea Enzmann

Als musikalisch herausragende Höhepunkte wurden die zwei Studiokonzerte vom Fachpublikum gelobt. Gesamtorganisationsleiter Rolf Weinmann konnte mit Hans Maier einen hervorragenden Akkordeonsolisten zum Thema "Alte und Neue Musik" gewinnen. Seine Interpretation von Werken von Frescobaldi, Takahashi, Lim und Soler, seine Fingerfertigkeit und Vortragskunst darf den jungen Wettbewerbsteilnehmern als Ansporn dienen.

Das Kammermusik-Duo Karin Küstner und Andrea Enzmann (beide von der Grazer Universität für Darstellende Kunst und Musik) zeigte mit besonderem Charme und Begeisterungsfähigkeit, wie wunderbar Akkordeon und Klarinette harmonieren können; sicherlich auch eine Anregung für Akkordeonlehrer und -Schüler, den Kammermusikbereich mit verschiedenen Instrumentalpartnern im Unterricht und bei Konzerten wieder mehr zu berücksichtigen. Auch wenn beide Studiokonzerte mehr Publikum verdient hätten, war der begeisterte Applaus der interessierten Zuhörer umso wertvoller.


Das Sommerorchester 2005 (Ltg.: Rolf Weinmann)

Was aber wäre ein Landesmusiktag ohne ein Galakonzert mit großer Preisverleihung? Ein echtes Highlight war schon der Auftritt des Akkordeonorchesters CONCAVE von der Musikschule Filderstadt mit der 6-sätzigen Carmen-Suite von George Bizet. Nach den Grußworten von Schirmherr Ernst Pfister (DHV-Präsident und Wirtschaftsminister BW) und Filderstadts Oberbürgermeister Dr. Bümlein betrat das "AJ-BW Sommerorchester 2005" die Bühne. Dieser Klangkörper wird jedes Jahr aus den Preisträgern des vergangenen Landesmusiktags gebildet und gab nun eine Kostprobe aus dem Konzertrepertoire der Dresden-Tour-05. Die "Visionen der Nacht" des Stuttgarter Komponisten Hansjörg Staudacher setzten einen glanzvollen und beeindruckenden Schlusspunkt.


Dr. Bümlein
überreicht Medaille
Musikschulleiterin
Fiedler überreicht
Pokal
Ernst Pfister
gratuliert
Rebekka Zwick

Bei der abschließenden Preisverleihung erhielten alle Wettbewerbsteilnehmer eine Urkunde mit Erinnerungsmedaille, die Besten dazu die begehrten Pokale und die Erstplatzierten jeder Kategorie zusätzlich noch Notengeschenke vom Musikversand Jetelina bzw. Einkaufsgutscheine des DeHaske-Verlags. Insgesamt vergaben die Jurys 81 x ausgezeichnet und 35 x hervorragend.

Besonders erwähnenswert ist dabei der 15-jährige Michael Rettig aus Wiernsheim, der mit der Höchstzahl von 50 Punkten das beste Tagesergebnis erhielt. Der Titel „1. Preisträger des Landesmusiktages“ mit dem Prädikat hervorragend wurde dem Akkordeon-Duo Karin Fleck und Marion Ranft (Heitersheim) in der höchsten Altersgruppe (VI) verliehen. Rebekka Zwick (Mühlheim an der Donau) wurde als „1. Preisträgerin des Landesmusiktages“ in der Solowertung (MIII über 18 J.) mit dem Prädikat hervorragend von der Jury ermittelt. Gratulation den Landesmeistern Baden-Württemberg 2005.

Übrigens: die komplette Ergebnisliste ist online abrufbar


Preisträger-Parade

Ganz großer Dank gebührt den Damen und Herren der Jury, dem DHV für die materielle Unterstützung, den Mitgliedern des AHC Sielmingen für die Betreuung und Saalregie, dem Bezirksjugendteam Stuttgart-Ludwigsburg, der Auswertungs- und EDV-Gruppe im Backstagebereich, dem Empfangsteam, aber auch der Musikschule Filderstadt sowie der Gotthard-Müller-Schule und der Stadt Filderstadt für die reibungslose Zusammenarbeit auf allen Ebenen; und nicht zuletzt auch ein Dankeschön den vielen Helfern und spontanen Einsatzkräften vor, auf, hinter, neben, unter und über den Bühnen, Sälen, Zimmern und Gängen. "Erst das exzellente Zusammenspiel aller Kräfte unter der Gesamtregie unseres Fachausschußvorsitzenden Rolf Weinmann machte auch diesen Landesmusiktag zu einem beeindruckenden wie erfolgreichen Großereignis der DHV-Akkordeonjugend Baden-Württemberg", lobte der sichtlich stolze Landesjugendleiter Winfried Kaupp.

Weitere Bilder von der Veranstaltung gibt es in der Bildergalerie

Der nächste Landesmusiktag findet am 28. Oktober 2006 in Abtsgmünd im DHV-Bezirk Schwaben statt.


Claus Gregustobires

Banner Akkordeonjugend Baden-Württemberg

 

 


Weitere Informationen:

Bericht und Bilder

Fotogalerie

Ergebnisse

Ergebnisse (PDF)

Aktuelle Informationen

Studiokonzert: Alte und Neue Musik

Studiokonzert: Kammermusik mit Akkordeon

Gala-Konzert mit Preisverleihung

Rahmenprogramm

Wichtige Teilnehmer-Info

Zeitpläne, Teilnehmerprogramme

Ausschreibung

Zeitplan und Teilnehmerlisten

Ausschreibung (PDF)

Anmeldeformular (PDF)

Filderstadt

FilHarmonie

AHC Sielmingen

Sommerorchester 2005

Landesmusiktag 2004