Neues von HISS: Lieder an der Bar

Hofberichterstatter Horst G. Schetterle über den Premiereabend "Lieder an der Bar" am 15.05.2002 in Gaggenau:

In einem ihrer letzten Briefe hatten sie es angekündigt: die Kapelle HISS wollte sich in der Kunst der leisen Töne üben und sich bei Kerzenschein und leisem Gläserklingen im "eleganten Etablissement und gehobenen Ambiente" zeigen. Mit der Gaggenauer Klag-Bühne, einem der angesehensten Veranstaltungsorte für Kabarett und Kleinkunst in Süddeutschland, war der richtige Rahmen für die Premiere dieser Darreichungsform gefunden, jetzt konnte man gespannt sein, wie HISS ihre "Lieder an der Bar" präsentieren würden.

Auffällig zunächst vor allem: die Herren sitzen (!), allerdings ist das nur konsequent, denn auch das Publikum sitzt, die bei HISS sonst übliche Tanzfläche war bestuhlt. Kerzen und Grablichter erhellten die Bühne, auf ihren bunten Beistelltischchen sah man Heiligenfiguren und Rotweingläser.

Deutlich ruhiger als gewohnt begann das Programm, sehr entspannt wurde musiziert und auch die Zwischenmoderationen des Sängers bewegten sich auf der Ebene des nonchalanten Plaudertons. Die meisten Stücke zu Beginn des Abends waren von ihren drei CDs durchaus bekannt, trotzdem gewannen HISS auch vertrautem Material durch die feine Spielweise und geänderte Arrangements neue Nuancen ab.

Der Tanztauglichkeit vieler Lieder wurde an diesem Abend durch Kopfnicken und Fußwippen Rechnung getragen, ja sogar rhythmisches Klatschen konnte beobachtet werden. Auf der Bühne jedoch war zumindest der Bassist Volker Schuh in seinem Bewegungsdrang nicht zu bremsen, und so riss es ihn mehrfach von seinem Barhocker und an die Bühnenkante. Auch neue Lieder erlebten an diesem Abend ihre Premiere, besonders zu erwähnen hier das "Gesetz der Prärie", eine ironische und doch zu Herzen gehende Lebensbilanz, die mit sakralem Akkordeon beginnt, mit einem sehr gefühlvollen Mundharmonikasolo überrascht und im dramatischen Einsatz der gesamten Band gipfelt. Gänsehaut war im Publikum deutlich zu sehen.

Wir sahen eine gelungene Premiere, eine gute Mischung aus Bewährtem und Neuem und eine überzeugende Variante HISSschen Schaffens, die wir uns gerne häufiger anschauen.

Kontakt: Jenny Findeis, Promotion & More, Zollernplatz 13, 73734 Esslingen, Tel: 0711/38 32 89, Fax: 0711/938 91 21, E-Mail: jenny.findeis@t-online.de

 

Banner Akkordeonjugend Baden-Württemberg