Ausschreibung:

5. Deutscher Orchesterwettbewerb

31.5. - 4.6. 2000 in Karlsruhe


Teilnahmebedingungen:

  1. Teilnahmeberechtigt am 5. Deutschen Orchesterwettbewerb sind alle Orchester, die ihren Sitz und ihr Tätigkeitsfeld im Bereich der Bundesrepublik Deutschland haben und mindestens seit dem 01.05.1998 kontinuierlich arbeiten. Später gegründete Orchester können auf Antrag zugelassen werden, wenn sie nicht den Charakter eines Auswahlorchesters haben.
  2. Voraussetzung für die Zulassung eines Orchesters ist die Meldung zum Deutschen Orchesterwettbewerb durch den zuständigen Landesmusikrat nach erfolgreicher Teilnahme an einem Auswahlverfahren. Die Anmeldung zum Auswahlverfahren ist nur bei dem Landesmusikrat möglich, in dessen Bundesland sich der Sitz des Orchesters befindet (s.a. Abschnitt "Auswahlverfahren")
  3. Teilnahmeberechtigt sind nur Orchester, die die unter den Kategorien genannte Besetzungsstärke aufweisen und deren Mitglieder Laien sind. Die Teilnahme von Personen, die nicht Laien sind, ist im Rahmen der für die einzelnen Kategorien festgelegten Obergrenzen möglich, muß aber für jeden Einzelfall bei der Meldung zum Landesauswahlverfahren namentlich dokumentiert werden. Auch in kurzfristigen Ausnahmefällen kann eine Überschreitung dieser Obergrenze nicht genehmigt werden. Die Obergrenze bei Akkordeonorchestern für "Nicht-Laien" beträgt 20%. Die Orchesterleiter/innen können Berufsmusiker/innen sein.
  4. Ausgeschlossen sind überregionale Orchester. Die Entscheidung drüber, wann ein Orchester als überregional anzusehen ist, trifft der Hauptausschuß im Benehmen mit den Landesmusikräten und Fachverbänden unter Berück-sichtigung der besonderen Situation eines Orchesters. Auswahlorchester und Landes(jugend)orchester sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
  5. Mit der Anmeldung erklären sich die Orchester für ihre Mitglieder damit einverstanden, das Teilnehmerlisten am Wertungsort ausgehängt werden.
  6. Jedes Orchester kann sich am Wettbewerb nur in einer Kategorie beteiligen. Jedes Orchestermitglied kann nur in einem Orchester am Wettbewerb teilnehmen.
  7. In den Wertungsgruppen für Jugendorchester kann nur mitspielen, wer nach dem 1. Juni 1978 geboren ist.
  8. Ausnahmen zu den Teilnahmebedingungen könne nur in begründeten Fällen vom Hauptausschuß Deutscher Orchesterbewerb zugelassen werden.
  9. Die Orchester verpflichten sich mit der Anmeldung, je zwei Partituren ihrer Vortragswerke einzusenden (Pflicht- bzw. Wahlpflichtwerke liegen vor) und ein Mitglied für die Teilnehmerjury zu benennen (s.a. Abschnitt "Jury")
  10. Entscheidung der Jury sind unanfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mit der Anmeldung erkennt das teilnehmende Orchester die Teilnahmebedingungen an.
Katerorie D

Akkordeon-Orchester mit mindestens 12 Mitwirkenden - Wertungsgruppe

a) Akkordeonorchester - Wertungsgruppe

b) Jugendakkordeonorchester (Mitwirkende nach dem 1. Juni 1978 geboren)

Der Anteil der Nicht - Laien im Orchester darf (inkl. kurzfristiger Aushilfen) maximal 20 Prozent der Mitwirkenden betragen. Neben der Standardbesetzung sind folgende Zusatzinstrumente zugelassen: -Basso mit oder ohne elektronische Verstärkung und elektronische Baßinstrumente - Electronium - Weitere elektronische Instrumente, Pauken und Schlagzeug, soweit sie in der Originalpartitur vorgesehen sind. Die Vortragsdauer des Wettbewerbsprogramms muß mindestens 15 und darf nicht mehr als 25 Minuten reine Spieldauer betragen. Innerhalb dieses Zeitrahmens wird die Spieldauer bei der Leistungbewertung nicht brücksichtigt. Jedes Orchester trägt mindestens zwei konzertante Kompositionen (oder vollständige Sätze) unterschiedlichen Charakters vor, darunter ein langsames Werk (Satz) und eine Komposition in zeitgenössischer Tonsprache.

Akkordeonorchester - Erwachesene: Wahlpflichtwerke D a):

 
Akkordeonorchester - Jugend: Wahlpflichtwerke D b):
Eines der Vortragswerke muß der Liste der Wahlpflichtwerke entnommen werden. Es dürfen nur Originalkompositionen gespielt werden. Werke für Soloinstrumente mit Orchester sind nicht zugelassen.

Anmeldung:

Eine direkte Anmeldung zum Deutschen Orchesterwettbewerb (Bundeswettbewerb) ist nicht möglich, Interessierte Orchester fordern die Ausschreibungsunterlagen für das Landesauswahlverfahren bei dem Landesmusikrat desjenigen Bundeslandes an, in dem das Orchester seinen Sitz hat. Die rechtzeitige Anmeldung zum Auswahlverfahren des zuständigen Landesmusikrates ist nur gewährleistet, wenn die dazu erforderlichen Unterlagen rechtzeitig angefordert und die darin genannten Anmeldefristen eingehalten werden. Orchester, die von ihrem Bundesland zum 5. Deutschen Orchesterwettbewerb (Bundeswettbewerb) gemeldet wurden, erhalten ihre Zulassung unverzüglich nach Abschluß des Zulassungsverfahrens des Hauptausschusses Deutscher Orchesterwettbewerb, spätestens aber bis zum 1. Januar 2000.

Termine:

Anforderung der Ausschreibungs- und Anmeldeunterlagen: Umgehend beim zuständigen Landesmusikrat - Anmeldung zum Auswahlverfahren eines Bundeslandes: 4. Quartal 1998 bis 2. Quartal 1999; je nach Bundesland verschieden (Anmeldefristen beachten!) - Teilnahme am Auswahrverfahren des zuständigen Bundeslandes: Im Jahre 1999 - je nach Bundesland verschieden.

---> Bereits fixierte Termine für Vorentscheidungen:

28. - 30.05.1999, Landesverband Niedersachsen e.V. Löningen, Landkreis Cloppenburg Anmeldungen an Landesmusikrat Niedersachsen e.V. Lange Laube 22, 30159 Hannover

12.09.1999, Landesverband Sachsen, Theater Meissen, Anmeldungen an Sächsischer Musikrat e.V., Geschäftsstelle im Schloß Albrechtsberg, Bautzner Str. 130, 01099 Dresden.

17.10.1999, Landesverband Saar, Saarländischer Rundfunk, großer Sendesaal; Anmeldungen an Landesmusikverband Saar e.V., Geschäftsstelle: Saarländischer Rundfunk, Musikabt., Postfach 1050, 66100 Saarbrücken

23. ­ 24.10.1999, Landesverband Rheinland-Pfalz e.V. Kaiserslautern, Sendesaal des Südwestfunks; Anmeldungen an Landesmusikrat Rheinland-Pfalz e.V. , Klarastr. 4, 55116 Mainz

07.11.1999, Landesverband Berlin, Landesakademie Berlin; Anmeldungen an Landesmusikrat Berlin e.V., Lübecker Str. 23, 10559 Berlin- Tiergarten

13. ­ 14.11.1999, Landesverband Baden-Württemberg, Dr.-Ernst-Hohner ­Konzerthaus Trossingen; Anmeldungen an Landesmusikrat Baden-Württemberg, Ortsstraße 6, 76228 Karlsruhe.