Neuerscheinung: Piccolo - Akkordeon-Lern und Spielbuch für Kinder

Piccolo - eine neue Akkordeonfibel für Kinder ab 4 Jahren, ein Lern- und Spielbuch herausgegeben von Angelika Eger mit Illustrationen von Wiebke Jörgensen und Liedbeiträgen von Rolf Zuckowski - ist eine erfreuliche Neuerscheinung auf dem gegenwärtigen Markt der pädagogischen Akkordeon-Literatur.

Schon auf den ersten Blick ergibt sich, daß hier mit viel Geschick und Einfühlungsvermögen in die Gedankenwelt der Kinder eine Chance erkannt wurde, schon im Alter von ca. 4 Jahren mit dem früherzieherischen Akkordeonspiel zu beginnen, sofern bei Kindern als auch Eltern ein entsprechendes Interesse vorhanden ist. Gerade in Zeiten eines immer früher ansetzenden Angebots in der Instrumentalausbildung anderer Instrumente ist für Akkordeonorchester und -Vereine die Bereitstellung eines entsprechenden Angebotes wichtig, um im Wettbewerb um den Nachwuchs nicht ins Hintertreffen zu geraten.

Wohl stellt sich dabei die Frage nach dem Gewicht und der Größe des Instruments für diese Altersgruppe - ein Handicap aus alten Tagen -, aber inzwischen scheint das Problem gelöst zu sein durch entsprechend kleine und leichte Modelle verschiedener Hersteller. Beispielhaft sei hier das Modell "Piccolo" der Firma Schneeberg in Zwota erwähnt, das auch diesem Lern- und Spielbuch den Titel gab. Somit steht also dem frühen Einstieg in den Akkordeon-Unterricht nichts mehr im Wege.

Angelika Eger hat den Lehrstoff so vielseitig verwendbar angelegt, daß er im Unterricht als Vorlage für alle Akkordeon-Typen passend ist; sei es Standard- oder Melodiebass-Instrument, Piano- oder Knopfgriff-Akkordeon. Folgerichtig sind deshalb keine Fingersätze angegeben. Sehr schön, und für Kinder eingängig, vermitteln die lustigen Rhythmus-Figuren Ta, TiTi und Taa Viertel, Achtel und Halbe Note, indem sie immer wieder das Begreifen des Rhythmischen Systems unterstützen. Mitsprechen und Mitsingen sind Ehrensache, alles mit fast immer sehr bekanntem Liedgut, Sprechversen und kindertümlichen Reimen.

Erarbeitet werden so, zunächst auf ca. 60 Buchseiten, im Diskant der Tonraum c' bis d'' sowie im Bass die Begleitung mit F/C/G-Dur bzw. auf dem Melodiebass-Manual die Töne c bis c'. Desgleichen die wichtigsten Taktarten, das Zusammenspiel beider Hände, Melodiespiel in Terzen, die Versetzungszeichen und gemeinsames Musizieren einfacher mehrstimmiger Sätze in der Gruppe. Stets werden die einzelnen Lernschritte mit 4ansprechenden Illustrationen von Wibke Jörgensen begleitet, sind ausgestattet mit Mal- und Bastelanleitungen und sorgen so für eine entspannte Unterrichtsatmosphäre.

Sehr lobenswert auch die ständigen Hinweise zum Üben. Von Anfang an soll allen Beteiligten klar sein, daß es ohne Üben keine nennenswerten Ergebnisse im Sinne einer Instrumentalausbildung geben kann. Von daher sind also die Eltern stets gehalten, quasi als Assistenten ihrer Kinder mitzutun, mitzulernen, mit dabei zu sein.

Wie schon kurz angedeutet eignet sich dieses Lern- und Spielbuch auch vorzüglich für den Gruppenunterricht. Die Fülle des angebotenen Materials bietet ausreichend Gelegenheit über rhythmische Spiele, Gehör-Übungen sowie das Spielen leichter Formen der Mehrstimmigkeit u.ä. mit mehreren Kindern gemeinsam zu lernen. Hinweise dazu sind von der Autoring in einer Anmerkung ausführlich dargelegt. In gleicher Weise werden am Schluß in einem Lehrerteil die einzelnen Lernschritte besprochen - hier hätte man sich gewünscht, daß Stichwörter etwas abgesetzt sind.

Als "Bonbon" für Fortgeschrittene folgt noch zum Ende ein Abschnitt mit Liedern von Rolf Zuckowski, denen eine Erläuterung der noch zusätzlich vorkommenden Notenzeichen und musikalischen Begriffe vorangestellt ist. Die Lieder, für Akkordeon solo eingerichtet, stehen im gleichen Tonraum wie diejenigen im vorhergehenden Teil der Schule, mit Ausnahme der tieferen Lage g,a,h und d'' - im Diskant.

Auch hier kann nach den Prinzipien des Gruppenunterrichts gelernt werden, sofern der Ausbildungsstand bzw. das manuelle Geschick noch nicht ausreicht um die Stücke mit beiden Händen zusammen zu spielen. An den Texten, teils zum Schmunzeln, werden Schüler und Eltern sicher ihre Freude haben.

So gesehen ein begrüßenswertes Werk, das bestimmt seinen Zuspruch finden wird und dem man nur wünschen kann, daß es viele Freunde findet und die Verbreitung, die ihm angemessen ist.

K. Krupp

Banner Akkordeonjugend Baden-Württemberg