Sommerorchester 2004: Bericht und Bilder vom Probenwochenende in Forbach

Langeweile streng verboten!



23 junge Akkordeonisten, ein Schlagzeuger und eine Handvoll Betreuer trafen sich am 9. Juli bei leider nicht so ganz sommerlichem Wetter in der etwas abseits gelegenen Jugendherberge Forbach - sozusagen mitten im dunkelsten Schwarzwald. Doch zum Trübsal blasen blieb niemandem Zeit, denn man hatte sich großes vorgenommen: Das diesjährige Sommerorchester der DHV-Akkordeonjugend Baden-Württemberg traf sich, um ein umfangreiches Programm für die geplante Benefiz-Konzertreise nach Kroatien vorzubereiten.


Gemeinsam mit Jugendbildungsreferent Claus Gregustobires begrüßte Betreuerin Nicole Metzger die Teilnehmer, die sich ihre Teilnahme beim Landesmusiktag 2003 durch das Mindestprädikat ausgezeichnet erspielt hatten. Nach Klärung der für die Reise notwendigen Formalien und der Verteilung des Zeitplans erhielt jeder gleich noch ein schickes gelbes T-Shirt als Begrüßungsgeschenk.


Wie jeder Musiker weiß, kann ein homogener Klangkörper in einem Orchester nur dann entstehen, wenn die Spieler auch menschlich zu einem gewissen Grad eine Einheit bilden. Die "Spaßbeauftragte" Nicole Metzger machte sich daher sogleich daran, mit einer Reihe von lustigen Kennenlernspielen die Teilnehmer einander näher vorzustellen und so gleichzeitig die Zeit bis zum Abendessen etwas zu verkürzen. Denn schließlich ist, wie man den Presseberichten im Foyer entnehmen konnte, "Langeweile in dieser Jugendherberge streng verboten!"


Kurz nach dem Abendessen traf dann endlich auch der verkehrsbedingt etwas verspätete Dirigent Maic Widmann ein, so daß sich das Orchester zügig zu einer ersten Probe zusammenfand.

Schon bald wurde erkennbar, daß die Zuhörer in Kroatien sich auf eine ganze Reihe echter musikalischer Leckerbissen freuen können. Die zum Teil sehr jungen, aber offensichtlich leistungsfähigen und hochmotivierten Spieler fanden schnell den richtigen Draht zum umsichtig und sensibel, aber doch fordernd agierenden Dirigenten. Dieser gewann seiner Aufgabe sichtlich großen Spaß ab und war bei Anbruch der von der Jugendherberge vorgegebenen Nachtruhezeit kaum zu bremsen.


Natürlich war nach einer solchen Probe an Schlafen noch nicht zu denken, und so fanden sich zahlreiche Mitspieler, aber auch die Betreuer im Anschluß noch zum Ausklang in geselliger Runde im Speisesaal ein, wo noch so manche Runde Uno gespielt und an der „internen Kommunikation“ gearbeitet wurde.


Der Samstag begann mit einem nicht nur für einige Teilnehmer eher zu früh angesetzten Frühstück, dem dann eine intensive, nur durch gelegentliche Pausen und das Mittagessen unterbrochene Probenarbeit folgte. Die erfreulichen Ergebnisse des Vortags wurden nahtlos fortgesetzt, und so erschloß sich nach und nach das in Anbetracht der verschiedenen geplanten Auftritte (Konzerte, Unterhaltungsauftritte, Kirchenkonzert) sehr vielseitige und umfangreiche Programm.


Die an sich wunderschönen Außenanlagen der Jugendherberge konnten aufgrund des regnerischen Wetters leider nicht für weiteres Freizeitprogramm genutzt werden, so daß sich die abendlichen „Lockerungsübungen“ unter Leitung von Nicole Metzger wieder auf Indoor-Aktivitäten beschränkten. Doch dank der unerschöpflichen Kreativität von Betreuern und Teilnehmern wurde auch dieser Abend wieder eher lang und die Nacht recht kurz.

Auch der Sonntag stand - wieder nur unterbrochen durch kurze Verpflegungs- und Verschnaufpausen - wieder ganz im Zeichen der musikalischen Vorbereitungen. Doch trotz intensiver Arbeit war weder den Spielern noch dem Dirigenten ein Zeichen von Streß anzumerken, im Gegenteil kam bei der ganzen Sache der Spaß nie zu kurz. Es war regelrecht spürbar, wie das Orchester nach und nach immer fester zusammenwuchs.


Und so fiel doch schon nach dieser kurzen Probenphase einigen der Abschied nicht ganz so leicht, auch wenn man sich ja schon in 3 Wochen auf dem Weg nach Kroatien wieder treffen würde. Natürlich haben alle fest versprochen, bis dahin fleißig zu üben.

Natürlich gäbe es schon nach diesen drei Tagen noch viel mehr zu erzählen, als in so einen kurzen Bericht reinpaßt. Und weil ein Bild ohnehin mehr sagt als 1000 Worte, haben wir gleich eine ganze Menge davon gemacht und wieder zu einer kommentierbaren Bildergalerie zusammengefasst.


Erhard Schwenk

Banner Akkordeonjugend Baden-Württemberg

 

 


Nachtreffen

Reisetagebuch:

Montag, 02.08.2004

Dienstag, 03.08.2004

Mittwoch, 04.08.2004

Donnerstag, 05.08.2004

Freitag, 06.08.2004

Samstag, 07.08.2004

Sonntag, 08.08.2004

Montag, 09.08.2004

Weitere Informationen:

Probenwochenende in Forbach

Bildergalerie vom Probenwochenende

Sommerorchester 2004: Bäriges aus Kroatien

Hilferuf: Bärenbabys in Not

Landesmusiktag 2003

Sommerorchester 2003

Braunbärenrefugium Kuterevo